Tauriden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Tauriden sind ein ekliptikaler Meteorstrom, der in zwei separate Sternschnuppenschwärme unterteilt wird – die Nördlichen Tauriden und die Südlichen Tauriden. Die beiden Teilströme sind zwischen September und Dezember aktiv. In diesem Zeitraum bewegen sich die beiden Radianten, welche einen gegenseitigen Abstand von ca. 5 Grad besitzen, vom Sternbild Pisces über das Sternbild Aries in das Sternbild Taurus hinein. Beide Ströme haben eine ZHR von 5 Meteoren/h. In der ersten Novemberhälfte sind vermehrt helle Feuerkugeln beobachtet worden. Die Tauriden besitzen mehrere Mutterkörper. Neben dem Kometen 2P/Encke zählen noch einige Planetoiden zu den Mutterkörpern.

Nördliche Tauriden[1]
Aktivitätszeitraum 20. Oktober – 10. Dezember
Aktivitätsmaximum 12. November
Radiantenposition
des Maximums
RA: 3h 52m
DE: +22°
ZHR 5
Populationsindex 2,3
geozentrische Geschwindigkeit 29 km/s
Südliche Tauriden[1]
Aktivitätszeitraum 10. September – 20. November
Aktivitätsmaximum 10. November
Radiantenposition
des Maximums
RA: 2h 08m
DE: +9°
ZHR 5
Populationsindex 2,3
geozentrische Geschwindigkeit 27 km/s
Radiantenpositionen der Nördlichen Tauriden
Tag 20.10. 30.10. 10.11. 20.11. 30.11.
RA 2h32m 3h08m 3h44m 4h20m 4h56m
DE +18° +20° +22° +24° +24°
Radiantenpositionen der Südlichen Tauriden
Tag 10.09. 25.09. 10.10. 25.10. 10.11. 20.11.
RA 0h48m 1h24m 2h8m 2h52m 3h44m 4h16m
DE +3° +6° +9° +13° +15° +16°

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b IMO Meteor Shower Calendar 2012