Teilsystem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Teilsystem bezeichnet eine Erweiterung für Betriebssystemkerne. Microkernel-Architekturen verwenden diese für verschiedene Aufgaben, dabei ist es oft auch möglich, mit einem Betriebssystem verschiedene Binärformate auszuführen. Das Betriebssystem Microsoft Windows kann außerdem Binärformate wie DOS, Win16 und Win32 verarbeiten, verfügt jedoch über keinen Mikrokernel, sondern integriert verschiedene Teilsystemmodule zur Ausführung der verschiedenen Formate als Teil seiner Architektur. Bei monolithischen Architekturen, wie bei Linux, kommen Teilsysteme eher selten zum Einsatz. Ein bekanntes Teilsystem für Linux sind die SELinux-Sicherheitserweiterungen von der NSA.