Tenentismo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Tenentismo nennt sich eine Serie von Rebellionen der jungen Offiziere des brasilianischen Militärs, welche mit der politischen Lage Brasiliens unzufrieden waren, zu Beginn der 1920er Jahre. Obwohl sie keine Ideologie befürworteten, teilten sich die militär-politischen Bewegungen, welche Strukturreformen an der Macht des Landes anstrebten, zu den folgenden drei auf:

  • Anhänger der voto de cabresto (Wähler haben das Recht (müssen aber nicht), öffentlich zu wählen),
  • Anhänger der voto secreto (Geheimwahl),
  • Anhänger der Reform der öffentlichen Bildung.

Zu dieser Serie von brasilianischen Rebellionen gehörten die Revolta dos 18 do Forte de Copacabana am 5. Juli 1922, die Revolta Paulista von 1924 und die Coluna Prestes von 1925 bis 1927.

Zwar war keine dieser Revolten erfolgreich. Sie bereiteten allerdings den Weg für die Revolução de 1930, welche tatsächlich einen Strukturwandel an der Macht des Landes bewirkte.