Terence Young

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Terence Young (eigentlich: Shaun Terence Young, * 20. Juni 1915 in Shanghai, Republik China; † 7. September 1994 in Cannes, Frankreich) war ein britischer Regisseur. Er ist vor allem für seine drei James-Bond-Filme Dr. No (1962), Liebesgrüße aus Moskau (1963) und Feuerball (1965) bekannt.

Biografie[Bearbeiten]

Im Alter von 21 Jahren betrat Terence Young die Welt des Films als Drehbuchschreiber zu britischen Filmen der 1940er und 1950er Jahre. Später sammelte er während des Zweiten Weltkriegs erste Erfahrungen als Regie-Assistent bei Ralph Richardsons Film On the Night of the Fire (1940), bevor er bei verschiedenen Filmen für Irwin Allens und Albert R. Broccolis Studio Warwick Films Regie führte. Seine erste bedeutende Arbeit als Regisseur erfolgte 1950 mit dem Film The Red Beret, in dem Alan Ladd den Sieg der Amerikaner und Briten im Ersten Weltkrieg gutheißt. Young hatte das Drehbuch bereits drei Jahre vor dem Kinostart geschrieben und dann auch Regie geführt. Die zeitgenössischen Kritiker bewerteten diesen Film als Terence Youngs besten Film bis dahin.

Während des Zweiten Weltkriegs war Young in einer Fallschirm-Staffel untergebracht. Er nahm an der Schlacht von Arnheim teil, wo er verwundet und in ein Krankenhaus gebracht wurde. Dort wurde er von einer Krankenschwester gepflegt, die später als Schauspielerin die Filmwelt im Sturm erobern sollte - Audrey Hepburn. Zwanzig Jahre später arbeiteten die beiden dann für den Film Warte, bis es dunkel ist zusammen.

Später waren es wohl vor allem seine guten Beziehungen zu Albert R. Broccoli, die ihm die Verantwortung als Regisseur der ersten beiden Bond-Filme einbrachten.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]