The Cats

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Cats 1974
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
One Way Wind
  DE 4 01.11.1971 (43 Wo.) [1]
  CH 1 09.05.1972 (16 Wo.) [2]
Let's Dance
  DE 3 19.06.1972 (32 Wo.) [1]
  AT 18 15.01.1973 (12 Wo.) [3]
  CH 2 25.07.1972 (13 Wo.) [2]
Du bist mein Zuhaus'
  DE 36 25.12.1972 (2 Wo.) [1]
Rock'n'Roll
  DE 48 25.03.1974 (1 Wo.) [1]
Be My Day
  DE 4 29.04.1974 (26 Wo.) [1]
  AT 12 15.07.1974 (16 Wo.) [3]
Come Sunday
  DE 46 27.01.1975 (1 Wo.) [1]
Save the Last Dance for Me
  DE 48 11.07.1977 (1 Wo.) [1]
[1]

[3]

[2]

The Cats waren eine niederländische Pop-Gruppe, die in ihrer Heimat von Mitte der 1960er bis zur Mitte der 1980er Jahre erfolgreich war. In den frühen 1970er Jahren hatten sie auch einige Hits in den deutschsprachigen Ländern.

Besetzung[Bearbeiten]

Während ihrer erfolgreichen Zeit bestand die Gruppe nahezu konstant aus folgenden fünf Mitgliedern:

  • Cees Veerman (* 6. Oktober 1943, † 15. März 2014): Gesang und Gitarre
  • Piet Veerman: Gesang und Gitarre
  • Theo Klouwer: Schlagzeug
  • Arnold Muhren: Bassgitarre
  • Jaap Schilder: Gitarre und Klavier

Stilrichtung[Bearbeiten]

The Cats machten bevorzugt Popmusik, die im Wesentlichen von Vokalharmonien lebte und von akustischen Instrumenten begleitet wurde. Sie machten Anleihen bei Folk und Country-Musik. In den Niederlanden wurde für ihren Musikstil der Begriff Palingsound (niederl. paling, Aal) geprägt, u.a. deshalb, weil sie aus dem Fischerort Volendam stammten. Als weitere Vertreter dieser Gattung gelten die George Baker Selection oder BZN.

Kurze Geschichte der Band[Bearbeiten]

Ihre erste Single (Jukebox) nahmen die Cats 1965 auf. 1966 hatten sie ihren ersten Hit mit dem Titel What a Crazy Life. 1968 gelang ihnen ihre erste Nr. 1 in den Niederlanden mit Lea. Zu Beginn der 1970er Jahre hatten sie auch mehrere Erfolge in anderen europäischen Ländern. Dazu gehören vor allem die Titel One Way Wind (1972 Nr. 1 in der Schweiz) und Let's Dance. Versuche, den anglo-amerikanischen Markt zu erreichen, waren allerdings erfolglos. Die Cats platzierten immer wieder Aufnahmen in ihrer Heimat in den Charts, bis 1985 Piet Veerman die Gruppe verließ, um eine Solo-Karriere zu beginnen.

Im Jahr 1994 nahmen Cees Veerman, Arnold Muhren und Jaap Schilder mit Gastmusikern wie Jan Akkerman das Album Shine On auf, konnten jedoch an frühere Erfolge nicht mehr anknüpfen. Nachdem die flämische Sängerin Dana Winner solo bereits 1994 eine Coverversion von „One Way Wind“ in ihrer Muttersprache, Westenwind, veröffentlicht hatte, nahm sie 1996 das Stück noch einmal mit Cats-Sänger Piet Veerman als Duett auf.

Diskografie[Bearbeiten]

Die umfangreiche Diskografie der Cats ist auf den entsprechenden Seiten der Muziekencyclopedie (s. Weblinks) nachzulesen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h Hit-Bilanz, deutsche Chart-Singles auf CD-Rom, Taurus Press
  2. a b c The Cats in den Swiss-Charts
  3. a b c The Cats in den Austria-Charts

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: The Cats – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien