The Daily Beast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Daily Beast ist eine US-amerikanische Website für Nachrichten und Meinungen. Gründerin und Herausgeberin ist Tina Brown, zuvor Redakteurin bei Vanity Fair und The New Yorker. Etwa ein Drittel des Webzines sind selbst erstellte Inhalte, während der Rest aus Links zu Beiträgen anderer Nachrichtenquellen besteht.[1] The Daily Beast startete im Oktober 2008; Besitzer ist die InterActiveCorp (IAC).

Chefredakteur des Beast war anfangs Edward Felsenthal, heute John Avlon. Stephen Colvin war Geschäftsführer bei Gründung, dann übernahm interimistisch Rhona Murphy. Der Name der Site stammt aus dem Roman Scoop von Evelyn Waugh, in dem eine fiktive Zeitung so heißt.[2]

2009 erreichte The Daily Beast drei Millionen unique visitors pro Monat.[3]

Bei den Webby Awards 2012 und 2013 wurde The Daily Beast als Nachrichten-Website ausgezeichnet.

Im November 2010 gab The Daily Beast eine Fusion mit Newsweek bekannt, bei der Tina Brown auch Chefredakteurin der Print-Zeitschrift wird.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ed Pilkington: Tina Brown unveils Daily Beast, The Guardian. 6. Oktober 2008. 
  2. The Daily Beast: Tina Brown Launches Much-Awaited News Site. Abgerufen am 23. Februar 2011.
  3. Motoko Rich: The Daily Beast Seeks to Speed Up the Publishing Process for Books, The New York Times. 29. September 2009. Abgerufen am 28. September 2009. 
  4. Medienfusion in den USA: Die Alte und das Beast. In: SpOn. 12. November 2010, abgerufen am 13. November 2010.