The Epic of Gilgamesh (Martinů)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Epic of Gilgamesh H 351 ist ein dreiteiliges Oratorium bzw. eine Kantate in ursprünglich englischer Sprache für Solisten (S/T/Bar/B/Sprecher), gemischten Chor und Orchester von Bohuslav Martinů. Die Komposition entstand zwischen Ende 1954 und Februar 1955. Die als Anregung dienende englische Übersetzung des Gilgamesch-Epos durch den Archäologen und Philologen R. Campbell Thompson von 1928 hatte sich Martinů bereits 1949 besorgt. Eine Übertragung des Librettos ins Tschechische nahm Ferdinand Pujman in freier Umdichtung einer Vorlage von Lubor Matouš vor. Eine deutsche Fassung stammt von A. H. Eichmann.

Gewidmet ist das Werk Maja Sacher, der Frau von Martinůs Mäzen Paul Sacher, welche die Komposition mitangeregt hatte.

Die Uraufführung fand am 24. Januar 1958 in Basel statt.

Das Werk erschien erstmals 1958 im Verlag Universal Edition in Wien.

Die Aufführungsdauer beträgt ca. 50 Minuten.

Weblinks[Bearbeiten]