Theophilus E. Dönges

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Theophilus E. Dönges

Theophilus Ebenhaezer Dönges (* 8. März 1898 in Klerksdorp; † 10. Januar 1968) war ein südafrikanischer Politiker.

Er wurde in Klerksdorp, Transvaal, geboren und war der Sohn eines deutsch-niederländischen Pfarrers. Er studierte an den Universitäten von Stellenbosch und London und wurde 1925 promoviert.

Dönges war Mitglied der National Party. Für sie war er seit 1941 Abgeordneter im südafrikanischen Parlament. Nach dem Wahlsieg der National Party 1948 gehörte er der Regierung an. Zunächst war er Innenminister und seit 1958 Finanzminister.

Nachdem 1967 Charles Robberts Swart aus seinem Amt als Präsident von Südafrika aus Altersgründen zurückgetreten war, wurde Dönges zum Nachfolger gewählt, starb aber vor seiner Amtseinführung. Das Amt wurde zunächst von Jozua François Naudé übernommen.