Thomas Grossmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Grossmann (* 1. Juni 1951 in Hamburg) ist ein deutscher Psychologe, Psychotherapeut und Sachbuchautor. Grossmann veröffentlicht seit 1981 Ratgeber für Schwule und Lesben.

Werk[Bearbeiten]

Bekannt wurde Grossmann vor allem mit seinem Buch „Schwul – na und?“, dessen Erstausgabe im Rowohlt-Verlag 1981 der erste Ratgeber von Schwulen für Menschen im Coming Out war. Eine überarbeitete Neuauflage erschien 2002.

1986 folgte das Buch „Beziehungsweise andersrum. schwul – und dann?“, mit dem Schwulen und Lesben in der damals gesellschaftlich schwierigen Situation in Partnerschafts- und anderen Fragen unterstützt werden sollten.

Mit dem Buch „Eine Liebe wie jede andere. Mit homosexuellen Jugendlichen leben und umgehen“ aus dem Jahre 1988 verfasste Grossmann zum ersten Mal einen Ratgeber für die Eltern schwuler und lesbischer Jugendlicher. Darin werden die Probleme von schwulen und lesbischen Heranwachsenden offen angesprochen und erklärt.

Im Jahre 2000 promovierte Grossmann bei Gunter Schmidt mit der Dissertation Prä-homosexuelle Kindheiten: Eine empirische Untersuchung über Geschlechtsrollenkonformität und -nonkonformität bei homosexuellen Männern in Kindheit, Jugend und Erwachsenenalter.

Biografisches[Bearbeiten]

Grossmann studierte Psychologie und Betriebswirtschaft und ist als freier Buchautor und Psychologischer Psychotherapeut in Hamburg tätig. Seit 1972 engagiert sich Grossmann in der Schwulenbewegung, seit den 80er Jahren auch in der AIDS-Arbeit.

Bücher[Bearbeiten]

  • Schwul – na und?. Rororo Sachbuch 2002, ISBN 3-499-19109-1.
  • Beziehungsweise andersrum. schwul – und dann?. Rororo Sachbuch 1986, ISBN 3-499-15884-1.
  • Eine Liebe wie jede andere. Mit homosexuellen Jugendlichen leben und umgehen. Rororo Sachbuch 1986, ISBN 3-499-18451-6.

Weblinks[Bearbeiten]