Thunbergs Buschklee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thunbergs Buschklee
Thunbergs Buschklee (Habitus)

Thunbergs Buschklee (Habitus)

Systematik
Eurosiden I
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Schmetterlingsblütler (Faboideae)
Gattung: Buschklee (Lespedeza)
Art: Thunbergs Buschklee
Wissenschaftlicher Name
Lespedeza thunbergii
(DC.) Nakai

Thunbergs Buschklee (Lespedeza thunbergii, Syn. Lespedeza sieboldii) ist eine Pflanzenart in der Gattung Buschklee (Lespedeza). Die krautigen oder verholzten Pflanzen haben eine weite Verbreitung in Ostasien. Aufgrund der attraktiven Blüte im Herbst werden sie gelegentlich als Ziersträucher verwendet.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Pflanze ist krautig bis verholzend und wird ein bis drei Meter hoch. Die Zweige, Blattstiele, Blütenstiele und die Unterseiten der Blätter sind behaart. Die Zweige sind im Querschnitt rund, im Unterschied zur ähnlichen Lespedeza davidii mit kantigen Zweigen. Die Blätter sind dreiteilig, das mittlere Blättchen misst 2,5 bis 6 cm in der Länge bei 1 bis 3 cm Breite. [1]

Die Blütezeit reicht von Juli bis September. Die traubigen oder leicht verzweigten Blütenstände stehen in den Blattachseln, sie überragen die Blätter deutlich. Der Kelch ist 0,4 bis 0,7 cm lang, mit fünf freien, länglich-lanzettlichen Zipfeln. Die Blütenblätter erreichen 1 bis 1,5 cm Länge, sie sind purpurn oder selten weiß gefärbt. Die einsamige, behaarte Hülse wird 0,8 × 0,4 cm groß und ist umgekehrt-eiförmig. [1]

Verbreitung[Bearbeiten]

Thunbergs Buschklee ist vom Nordosten Indiens quer durch China bis nach Taiwan, Japan und Korea verbreitet. Er wächst an Waldrändern und in Gebüschen in Höhenlagen bis 2800 Meter. [1]

Verwendung[Bearbeiten]

Die Pflanze wird in Mitteleuropa in Parks und Gärten als Zierstrauch kultiviert. Die Art gehört zu den schönsten Blütensträuchern im Spätherbst. [2][3]

Systematik[Bearbeiten]

Thunbergs Buschklee gehört zur Gattung Buschklee (Lespedeza) in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae) innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabacea). Er wurde 1825 von Augustin Pyrame de Candolle als Desmodium thunbergii beschrieben und 1927 von Nakai Takenoshin in die Gattung Lespedeza gestellt.

Es werden drei Unterarten unterschieden, die sich durch Details der Kelchblätter abgrenzen lassen: [1]

  • Lespedeza thunbergii subsp. elliptica (Bentham ex Maximowicz) H.Ohashi - Nordosten Indiens und Südchina, Halbstrauch
  • Lespedeza thunbergii subsp. formosa (Vogel) H.Ohashi - Südchina und Taiwan, Halbstrauch
  • Lespedeza thunbergii subsp. thunbergii - Nordosten Indiens, China, Japan und Korea, krautig bis verholzend

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d  Puhua Huang, Hiroyoshi Ohashi, Tomoyuki Nemoto: Lespedeza. In: Wu Zhengyi, Peter H. Raven (Hrsg.): Flora of China. Bd. 10, Missouri Botanical Garden Press, St. Louis 1994+, S. 305 (eFloras.org).
  2. Andreas Bärtels: Enzyklopädie der Gartengehölze. Ulmer Verlag, Stuttgart 2001, ISBN 3-8001-3198-6, S. 379
  3. Dumont’s Grosse Pflanzen-Enzyklopädie. DuMont Buchverlag, Köln 2000, ISBN 3-7701-4350-7, S. 603

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Thunbergs Buschklee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Lespedeza thunbergii in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 21013.1. Eingestellt von: Lopez Poveda, L, 2012. Abgerufen am 16. September 2013