Tim Krohn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tim Krohn (* 9. Februar 1965 in Wiedenbrück, Nordrhein-Westfalen) ist ein in der Schweiz lebender deutscher Schriftsteller. 2009 erteilte ihm die Stadt Zürich das Schweizer Bürgerrecht.

Leben[Bearbeiten]

Tim Krohn (* 1965) lebt seit 1966 in der Schweiz. Er ist in Glarus aufgewachsen. Von 1984 bis 1992 studierte er Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft und wohnt heute als freier Schriftsteller in Zürich. Er ist Verfasser von Prosatexten, Dramen und Hörspielen.

Tim Krohn ist Mitglied des Verbands Autorinnen und Autoren der Schweiz. Von 1998 bis 2001 war er Präsident der Vorgängerorganisation, dem Schweizerischen Schriftstellerinnen- und Schriftstellerverband. Er erhielt unter anderem folgende Auszeichnungen: 1993 den UNDA-Radiopreis, 1994 den Conrad-Ferdinand-Meyer-Preis, 1998 einen Einzelwerkpreis der Schweizerischen Schillerstiftung, 2007 gewann er mit "Vrenelis Gärtli" die Wahl zum besten Schweizer Buch und erhielt für dasselbe Werk Preise der Anne-Marie-Schindler-Stiftung, von Stadt und Kanton Zürich. 2011 erhielt er den Kulturpreis des Kantons Glarus.[1] Er schrieb die Bühnenvorlage für das Einsiedler Welttheater 2013.

Werke[Bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten]

Theaterstücke[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Glarner Kulturpreis geht an Tim Krohn auf der Seite der SF Tagesschau.