Tomasz Tomczykiewicz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tomasz Kazimierz Tomczykiewicz (* 2. März 1961 in Pszczyna) ist ein polnischer Politiker der Platforma Obywatelska (Bürgerplattform).

Tomczykiewicz studierte an der Technischen Tadeusz-Kościuszko-Hochschule Krakau (Politechnika Krakowska im. Tadeusza Kościuszki) welche er als Bauingenieur verließ. Später schloss er ein Aufbaustudium an der Handelshochschule Warschau (SGH) ab. Ab 1990 war er als selbständiger Unternehmen tätig. Im selben Jahr wurde Tomczykiewicz in den Rat der Stadt Pszczyna gewählt und Mitglied des Vorstandes was er bis 1998 blieb.[1] Als Kandidat für die Akcja Wyborcza Solidarność bewarb sich Tomasz Tomczykiewicz 1997 um ein Mandat für den Sejm, 5.300 Stimmen reichten aber nicht für den Einzug. Im Jahr darauf wurde er in den Rat des Sejmiks der Wojewodschaft Schlesien gewählt. Im November 1998 wurde er zugleich Bürgermeister seiner Heimatstadt.[1] Bei den Parlamentswahlen 2001 konnte Tomczykiewicz, als Kandidat der Platforma Obywatelska, erstmals in den Sejm einziehen. Auch bei den Wahlen 2005 und den vorgezogenen Wahlen 2007 war seine Kandidatur erfolgreich.[2] Er arbeitet im Sejm in der Kommission für Territoriale Selbstverwaltung und der Wirtschaftskommission mit. Weiterhin ist er seit Januar 2008 Mitglied der Untersuchungskommission zum Tod der Abgeordneten Barbara Blida.[3]

Am 22. Juli 2010 wurde er zum Fraktionsvorsitzenden der Bürgerplattform gewählt und führte diese Funktion bis zum Ende der sechsten Legislaturperiode des Sejms aus. In den Parlamentswahlen von 2011 erlangte er als Kandidat im Wahlbezirk Katowice erneut einen Abgeordnetensitz. Im Dezember des gleichen Jahres wurde er zum Staatssekretär im Wirtschaftsministerium unter Regierungschef Donald Tusk ernannt.

Tomasz Tomczykiewicz ist verheiratet und hat zwei Kinder.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b c Website von Tomasz Tomczykiewicz, O mnie, abgerufen am 6. Sept. 2009 (WebCite)
  2. Website des Sejm, Posłowie VI kadencji - Tomasz Tomczykiewicz, abgerufen am 6. Sept. 2009
  3. Website des Sejm, Tomasz Tomczykiewicz - Przynależność do komisji/podkomisji VI kadencja, abgerufen am 6. Sept. 2009