Trevor Tomkins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Trevor Ramsey Tomkins (* 12. Mai 1941 in London) ist ein britischer Schlagzeuger des Modern und des Fusion Jazz.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Tomkins studierte am Blackheath-Konservatorium und an der Guildhall School of Music and Drama. Nachdem er zunächst Posaune gespielt hatte, wechselte er 1960 ans Drumset. Als Mitglied des Quintetts von Don Rendell und Ian Carr, dem er von 1963 bis zu seiner Auflösung 1969 angehörte, wurde er professioneller Musiker. In den späten 1960ern gehörte er auch zum New Jazz Orchestra. Auch arbeitete er mit Michael Garrick, aber auch mit Henry Lowther, Keith Tippett, Nucleus (als Perkussionist), Barbara Thompson, Mike Westbrook, Tony Coe und der Canterbury-Band Gilgamesh. Eine Zeitlang gehörte er zur Hausband im Ronnie Scott’s Club und begleitete dort Musiker wie Phil Woods, Sonny Stitt, Pepper Adams und Art Farmer. 1985 tourte er mit Lee Konitz durch Großbritannien. Auch spielte er im Trio seines Cousins, des Pianisten und Filmkomponisten Roy Budd.

Er war als Musikdozent an der Royal Academy of Music tätig und gab Workshops in Guildhall.

Lexigraphische Einträge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]