Turm- und Schwertorden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Großkreuz
Ordensklasse der Ritter

Der Turm- und Schwertorden (pt. Ordem Militar da Torre e Espada) wurde durch König Afonso V. von Portugal im Jahre 1459 gestiftet. Am 13. Mai 1808 erneuert und in den Jahren 1832, 1917, 1929 und 1962 mit neuen Statuten versehen, wird er heute noch vom portugiesischen Staatspräsidenten, der Großmeister des Ordens ist, verliehen.

Ordensklassen[Bearbeiten]

Der Orden kommt in fünf Klassen zur Verleihung:

Ordensdekoration[Bearbeiten]

Die Dekoration ist ein weiß emailliertes, fünfarmiges Kreuz, mit rundem goldenen Mittelschild innerhalb einer blauen Einfassung. An seinen Kreuzspitzen ist es mit Kugeln besetzt. Die Vorderseite zeigte ein Schwert in einem Eichenkranz. Auf der Rückseite ist ein aufgeschlagenes Buch zu sehen. Die linke Buchseite schmückt das portugiesischen Wappen. Auf der blauen Einfassung in goldener Schrift die Devise vorn Valor, lealtad e merito (Tapferkeit, Ergebenheit und Verdienste) und hinten PELO REI E PELA LEI.

Für Träger der Ritterklasse war das Kreuz in Silber, bei allen anderen in Gold. Das Kreuz hängt an einem Turm und ist von grünen Eichenkranz umgeben.

Ordensband[Bearbeiten]

Die Ordenskette, die ausschließlich vom Großmeister getragen wird, besteht aus Türmen und Schwertern. Das Ordensband aller Klassen ist dunkelblau.

Bekannte Träger[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Paul Ohm Hieronymussen: Handbuch Europäischer Orden in Farbe, Universitas Verlag, Berlin 1966
  • Arnhard Graf Klenau: Europäische Orden ab 1700, Klenau-Verlag, Rosenheim 1978, ISBN 3-921566-05-3

Weblinks[Bearbeiten]