Tuz Gölü

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tuz Gölü
Luftaufnahme (NASA) des Tuz Gölü
Luftaufnahme (NASA) des Tuz Gölü
Geographische Lage Konya/Aksaray/Ankara, Türkei
Orte am Ufer Şereflikoçhisar
Daten
Koordinaten 38° 46′ 0″ N, 33° 21′ 0″ O38.76666666666733.35925Koordinaten: 38° 46′ 0″ N, 33° 21′ 0″ O
Tuz Gölü (Türkei)
Tuz Gölü
Höhe über Meeresspiegel 925 m
Fläche 1500 km²dep1f5
Länge 100 kmdep1f6
Breite 50 kmdep1f7
Maximale Tiefe 2 mf10

Der Tuz Gölü (türkisch für „Salzsee“, in der Antike lat. als Lacus Tatta bekannt) ist ein Salzsee in der Türkei und nach dem Vansee der zweitgrößte See des Landes. Mit 32,9 % Salzanteil ist er einer der salzhaltigsten Seen der Welt.

Er liegt im trockenen Plateau zwischen Ankara, Konya und Aksaray. Der Salzsee hat keinen Abfluss und wird durch Niederschläge (250 mm im Jahr) und Grundwasser gespeist. In den Sommermonaten entsteht dann eine kristalline Salzschicht. Am See befinden sich drei Salzabbaufabriken. 70 % des konsumierten Salzes der Türkei stammen von hier.

Den besten Ausblick auf den See hat man von Şereflikoçhisar an der Hauptstraße von Ankara nach Aksaray. Am Seerand wachsen Binsen. Der größte Teil der türkischen Rosaflamingos nistet hier. Mit etwa 500 Brutpaaren befindet sich hier die zweitgrößte Kolonie von Armeniermöwen in der Türkei.[1]

Abhängig vom Winkel des einfallenden Lichts kann die Oberfläche des Sees verschiedene Farben annehmen. In den letzten Jahren gab es ein Projekt zur Speicherung von Erdgas unter dem Salzsee.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Klaus Malling Olsen, Hans Larsson: Gulls of Europe, Asia and North America, Helm Identification Guides, Christopher Helm, London 2003, ISBN 978-0-7136-7087-5

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tuz Gölü – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien