uMhlathuze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
uMhlathuze
uMhlathuze Local Municipality
Map of KwaZulu-Natal with uMhlathuze highlighted (2011).svg
Symbole
Wappen
Wappen
Wahlspruch
„Vision into Action“
Vision umsetzen
Basisdaten
Staat Südafrika
Provinz KwaZulu-Natal
Distrikt uThungulu
Sitz Richards Bay
Fläche 793,2 km²
Einwohner 334.459 (2011)
Dichte 422 Einwohner pro km²
Schlüssel KZN282
ISO 3166-2 ZA-ZN
Webauftritt www.umhlathuze.gov.za (englisch)
Politik
Bürgermeister Zakhele Amos MnqayiVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Partei Inkatha Freedom PartyVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges

-28.7531.9Koordinaten: 28° 45′ S, 31° 54′ O

City of uMhlathuze (englisch City of uMhlathuze Local Municipality) ist eine Gemeinde im südafrikanischen Distrikt uThungulu in der Provinz KwaZulu-Natal.[1] Der Verwaltungssitz der Gemeinde befindet sich in Richards Bay. Zakhele Amos Mnqayi ist der Bürgermeister.[2] Die Inkatha Freedom Party stellt die Mehrheit im Gemeinderat.[3]

2011 hatte die Gemeinde 334.459 Einwohner. Sie deckt ein Gebiet von 793 Quadratkilometern ab.[4] Der Gemeindename leitet sich von einem zusammengesetzten isiZulu-Begriff ab. Mhlati bedeutet „Kiefer“ (Körperteil) und thuzi bedeutet „kaut nicht“. Benannt ist die Gemeinde nach dem gleichnamigen Fluss, in dem früher viele Krokodile gelebt haben sollen. Infolgedessen wurde er von Einheimischen gemieden.[5]

Geografie[Bearbeiten]

uMhlatuze liegt am Indischen Ozean. Im Norden grenzt die Gemeinde an Ntambanana und Mbonambi und im Südan an uMlalazi. Die Nationalstraße N2 führt entlang der Nord-Süd-Achse durch das Gemeindegebiet; somit ist ein Anschluss an das Verkehrsnetz der Provinz gewährleistet. Parallel zur N2 verläuft auch die Regionalstraße R102. Von der Küste aus Westen verläuft auf Höhe von Empangeni die R34 und bindet die Gemeinde somit an das Hinterland an.[6] Die wichtigsten Orte in der Gemeinde sind Richards Bay, Empangeni, Ongoye, Esikhawini und Kwadlangezwa.[7][8]

Die Flüsse Mhlatuze, Mlalazi, Nseleni, Okula und Nsezi fließen durch das Gemeindegebiet. Außerdem liegen die Lagune Mhlatuze Lagoon und die Seen Mzingazi, Cubhu, Mpangeni und Nsezi in uMhlatuze.[6]

Parks und Naturschutzgebiete[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. City of uMhlathuze: About Us. auf www.umhlathuze.gov.za (englisch)
  2. Contact information: Umhlathuze Local Municipality. Government Communication and Information System, abgerufen am 15. März 2011 (englisch).
  3. Municipalities of the Republic of South Africa. Contact Details and Council Information. Department: Cooperative Governance – Republic of South Africa, 27. September 2010, abgerufen am 7. August 2013 (PDF; 997 KB, englisch).
  4. Umhlatuze. Municipal Demarcation Board, abgerufen am 8. August 2011 (englisch).
  5. South African Language – Place Names. Abgerufen am 15. März 2011 (englisch).
  6. a b Ward Delimitation 2009. uMhlathuze Local Municipality (KZN282). Municipal Demarcation Board, abgerufen am 4. September 2011 (englisch).
  7. Table 1.3: Population by district council and local municipal area, KwaZulu-Natal, 2001. In: Provincial Profile 2004 – KwaZulu-Natal. Statistics South Africa, 2004, S. 23f, abgerufen am 16. Februar 2010 (englisch).
  8.  Michael Iwanowski: Südafrika. Tipps! für individuelle Entdecker. 19. komplett überarbeitete Auflage. Reisebuchverlag Iwanowski, Dormagen 2010, ISBN 978-3-933041-87-6 (beigefügte Landkarte).