USS Germantown (LSD-42)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Germantown 2003 vor San Diego
Die Germantown 2003 vor San Diego
Übersicht
Bestellung 26. März 1982
Kiellegung 5. August 1982
Stapellauf 29. Juni 1984
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 8. Februar 1986
Technische Daten
Verdrängung

voll beladen 15.939 ts

Länge

185,6 Meter

Breite

25,6 Meter

Tiefgang

6,4 Meter

Besatzung

22 Offiziere, 391 Mannschaften, bis zu 500 Marines

Antrieb

2 Propeller, vier Dieselmotoren; 33.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

20+ Knoten

Bewaffnung

2 Phalanx, 2 Starter für Luftabwehrraketen

Die USS Germantown (LSD-42) ist ein Docklandungsschiff der United States Navy und gehört der Whidbey-Island-Klasse an. Sie wurde nach der Schlacht von Germantown im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

LSD-42 wurde 1982 als zweite Einheit ihrer Klasse in Auftrag gegeben. Noch im selben Jahr wurde bei der Lockheed Shipbuilding and Construction Company in Seattle der Kiel des Schiffs gelegt, der Stapellauf fand 1984 statt. 1986 wurde die Germantown in die Flotte der US Navy übernommen.

Während des Zweiten Golfkrieges befand sich die Germantown im Persischen Golf. Am 1. Dezember 1990 verließ sie ihren Heimathafen San Diego. In den neun Monaten des Einsatzes war die Germantown an den simulierten amphibischen Landungen in den Vereinigten Arabischen Emiraten beteiligt. Im Anschluss wurde die Germantown als vorgeschobene Einheit in Japan stationiert, wo sie bis 2002 verblieb, um dann von der USS Harpers Ferry (LSD-49) abgelöst zu werden. Germantown kehrte nach an Diego zurück, wo sie für 25 Mio. US-Dollar überholt wurde.

2003/2004 verlegte die Germantown von dort aus wiederum in den Persischen Golf, um an Operation Iraqi Freedom teilzunehmen. Die Kampfgruppe der Germantown um die USS Peleliu (LHA-5) brachte die 13th Marine Expeditionary Unit ins Kriegsgebiet. 2006 folgte eine Verlegung im Rahmen der Operation Enduring Freedom mit der 11th Marine Expeditionary Unit, wiederum in den Persischen Golf. Auch ab Ende 2007 befuhr die Germantown den Golf, diesmal als Teil der Kampfgruppe um USS Tarawa (LHA-1). Im März 2011 wurde das Schiff vor die Küste Japans geschickt, um nach dem Tōhoku-Erdbeben für Nothilfe bereitzustehen. Anfang 2012 nahm die Germantown an der Übung Cobra Gold vor der Küste Thailands teil.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Germantown (LSD-42) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien