Ultimatum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Dieser Artikel behandelt die politische Strategie, für weitere Verwendungen siehe Ultimatum (Begriffsklärung).

Ein Ultimatum (lat. ultimus ,der letzte', ,der äußerste', ,der entfernteste') ist eine Forderung, die verbunden ist mit einer (meist kurzen) Fristsetzung für die Erfüllung der Forderung sowie mit der Androhung ernster Konsequenzen im Falle ihrer Nichterfüllung.

Ein Ultimatum ist vornehmlich ein Mittel der Politik und geht bisweilen einer Kriegserklärung voraus. Manchmal wird ein Ultimatum aber auch in anderen Lebensbereichen – z. B. im Privaten und im Berufsleben – eingesetzt. Ethisch wird das Stellen eines Ultimatums heute oft negativ bewertet, zum Beispiel in sozialen Beziehungen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Ultimatum – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen