Unglaube

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig.
  • Zu dem Propst Johannes VII Unglaube (Johannem Vnglaube de Hirschbergk; * um 1445, † um 1520) siehe Johannes Unglaube.
  • Zu dem deutschen Fußballspieler siehe René Unglaube.
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Mit Unglaube wird vor allem der Zweifel an einer Darstellung oder einem Sachverhalt bezeichnet. Unterschieden werden im Sprachgebrauch der Zweifel an der Richtigkeit einer Behauptung, einer Einschätzung sowie der Zweifel an der Existenz und am Wirken eines Gottes, an der Lehre einer Kirche oder Religion.[1]

Manchmal wird das Wort Ungläubige von Anhängern bestimmter Religionen, beispielsweise des Islam, auch für die Anhänger von anderen Religionen gebraucht, also auch für Menschen, die sich selbst als Gläubige sehen.[2] Die im Deutschen übliche Bezeichnung für Anhänger anderer Religionen ist jedoch Andersgläubige.[3] „Ungläubige“ können Atheisten, Antitheisten oder Agnostiker sein.

Islam[Bearbeiten]

Als unverzeihliche Sünde gilt im Islam der „Unglaube“ in seinen vielfältigen Formen. Dazu gehören

Menschen, welche diese Sünden begangen haben, wird Allah nicht verzeihen (vgl. Sure 9, Vers 80; Sure 63, Vers 6), selbst wenn Mohammed für sie eine Fürbitte (shafa'a) einlegte. In den Ländern, wo die Scharia (Das islamische Recht) herrscht, droht demjenigen, der öffentlich die Absage vom Glauben ausspricht, die Todesstrafe.

Die arabische Bezeichnung für „Ungläubiger“ ist Kafir.[4] Daneben besteht der Begriff Murtadd für den Abfall vom islamischen Glauben (siehe auch unter: Ridda und Apostasie im Islam).[5]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • B. Mensen (Hrsg.): Schuld und Versöhnung in verschiedenen Religionen. Nettetal 1986, S. 39–58

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikiquote: Unglaube – Zitate

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.duden.de/rechtschreibung/Unglaube
  2. Die Bildung der Gesellschaft: Schelers Sozialphilosophie im Kontext, S. 135Online
  3. http://www.duden.de/rechtschreibung/Andersglaeubiger
  4. Koranexegese, Grammatik und Logik, S. 53 Online
  5. Der Spiegel des Propheten: Abraham im Koran und im Islam, S. 60 Online