Ura e Tabakëve

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rekonstruierte Brücke

Die Ura e Tabakëve (Gerberbrücke) ist eine osmanische Steinbogenbrücke in der albanischen Hauptstadt Tirana und eines der wichtigsten historischen Bauwerke der Stadt. Die vermutlich im 18. Jahrhundert erbaute Brücke überquerte bis in die 1930er Jahre den Stadtfluss Lana.[1]

Die Ura e Tabakëve ist acht Meter lang und besteht aus drei Bögen. Ihre Breite beträgt 2,5 Meter. Die aus Flusssteinen errichtete Brücke hat eine Höhe von 3,5 Metern beim mittleren Bogen.[1]

Früher am südöstlichen Stadtrand gelegen, liegt sie heute mitten im Stadtzentrum, wenige Hundert Meter östlich des zentralen Bulevardi Dëshmorët e Kombit. Sie wird nur von Fußgängern benutzt und überquert lediglich einen künstlichen Teich.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Ura e Tabakëve war Teil einer Handelsstraße, die Tirana südlich vom Dajti über Shëngjergj (im Osten des Kreis Tirana, deshalb auch Straße von Shëngjergj genannt) mit Dibra verband. Für die Bewohner des Berglands östlich der Stadt war sie von großer wirtschaftlicher Bedeutung. Hierüber transportierten die Bauern und Viehzüchter ihre Produkte und Tiere, um sie in Tirana zu verkaufen. Der Beruf des Metzgers beziehungsweise Gerbers war vor allem bei den Familien der Xheleti und Kuka verbreitet. Sie wurden wie der Stadtteil jenseits der Brücke tabakë genannt, was die Berufe des Metzgers, Hautabziehers, Abdeckers und des Gerbers umfasst.[1]

Bis zu den 1930er Jahren, nachdem auch in unmittelbarer Nähe weitere Brücken gebaut worden waren,[2] war die Bogenbrücke eine der wichtigsten Verbindungen über die Lana. Seither fließt der Fluss etwas weiter südlich an der Brücke vorbei.[1] In den 1950er Jahren wurde entlang der Lana auf einem Damm eine Straße errichtet, die fortan die Brücke vom begradigten Fluss trennte und fast auf gleich hohem Niveau verläuft wie der Brückenscheitel. Der Flusslauf ist seither fast parallel zur in Ost-West-Richtung verlaufenden Brücke, die in einer Flussschleife errichtet worden war und den östlichen Brückenkopf am Südufer hatte.[2]

Während der kommunistischen Diktatur wurde die Brücke vernachlässigt – nur noch der oberste Teil ragte aus dem sie umgebenden Straßenpflaster hervor. Eventuell wurde das Gelände als Mülldeponie genutzt.[3] Im Jahr 2004 wurde sie restauriert und das Gelände unmittelbar um die Brücke wieder auf ursprüngliches Niveau abgegraben.[4][3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d The bridge of Tabakëve – Historic Monument of Tirana. Stadtgemeinde (Bashkia) von Tirana, abgerufen am 16. Oktober 2011 (englisch).
  2. a b  Besnik Aliaj, Keida Lulo und Genc Myftiu: Tirana - The Challenge of Urban Development. Tirana 2003, ISBN 99927-880-0-3.
  3. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatInstant Tirana. In: InYourPocket. Winter 2005/06, abgerufen am 16. November 2011 (PDF; 224 kB).
  4. Vende & Atraksione. In: Bashkia e Tiranës. Abgerufen am 16. November 2011 (albanisch).

41.32641992277819.826052188889Koordinaten: 41° 19′ 35″ N, 19° 49′ 34″ O