Veranstalter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: gesetzliche Richtlinien in einzelnen Ländern ergänzen

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Ein Veranstalter ist eine natürliche oder juristische Person, die eine Veranstaltung eigenverantwortlich durchführt. Entsprechend wird der Anbieter einer Reise als Reiseveranstalter bezeichnet. Bei Sportveranstaltung spricht man auch vom Ausrichter. Veranstalter können sowohl kommerzielle als auch nichtkommerzielle Interessen verfolgen.

Definitionen[Bearbeiten]

Je nach Zweck bestehen unterschiedliche Definitionen. In jedem Fall muss der Veranstalter eigenverantwortlich handeln und die Veranstaltung durchführen. Insbesondere für die urheberrechtliche Betrachtung ist es wesentlich, ob der Veranstalter auch die Verantwortung für die Programmauswahl hat. In einigen Definitionen wird vorausgesetzt, dass der Veranstalter die Veranstaltung auf eigene Rechnung und eigenes finanzielles Risiko durchführt, in anderen nicht.[1]

Veranstalterhaftung[Bearbeiten]

Eine Veranstalterhaftung kann gegenüber folgenden Personengruppen entstehen:

  • Haftung gegenüber Besuchern
  • Haftung gegenüber eigenem Personal
  • Haftung gegenüber Darstellern
  • Haftung gegenüber Veranstaltungsteilnehmern
  • Haftung gegenüber Dritten.

Der Veranstalter steht mit den ersten 4 Gruppen in Vertragsbeziehung. Hier können vertragliche oder vorvertraglich Pflichtverletzungen eine Haftung auslösen. Daneben können arbeitsrechtliche, deliktsrechtliche Haftungsgründe oder Gefährdungshaftung greifen.

Urheberrecht[Bearbeiten]

Gemäß § 81 Urheberrechtsgesetz steht dem Veranstalter von Konzerten und anderen künstlerischen Darbietungen in Deutschland (neben dem Künstler) das Recht zur Aufnahme, Vervielfältigung und Verbreitung der Darbietungen zu.[2]

Organisationen[Bearbeiten]

Die Konzert- und Tourneeveranstalter werden in Deutschland durch den Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft (bdv) e.V. vertreten.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Simone Wustmann: Die Entwicklung der deutschen Rechtsprechung im Veranstaltungsbereich: Veranstalterhaftung bei Personenschäden, 2012, ISBN 9783842871465, S. 15-16
  2. § 81 UrhG
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!