Verkaufswagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein selbstfahrender Eis-Verkaufswagen
Verkaufswagen als Anhänger: mobiler Supermarkt „Konsum“

Ein Verkaufswagen ist ein fahrbarer Laden zum Verkauf von Waren, insbesondere von Lebensmitteln. Sein charakteristisches Merkmal ist seine Ortsunabhängigkeit: Verkaufswagen können - im Gegensatz zum stationären Handel in Ladengeschäften in Gebäuden - kurzfristig an beliebige Orte bewegt, dort abgestellt und später wieder weggefahren werden.

Funktion und Einsatz[Bearbeiten]

Verkaufswagen eignen sich daher besonders gut für die Versorgung von Veranstaltungen wie Jahrmärkte und Volksfeste. Auch die Bedienung mehrerer Orte an einem Tag ist möglich.

Verkaufswagen sind üblich bei Jahrmarkthändlern (z. B. zum Verkauf von Kleidung), Schaustellern (z. B. Würstchenbude) und ländlichen Lebensmittelversorgern (z. B. mobiler Supermarkt, fahrender Metzgerladen). Werden Lebensmittel verkauft, insbesondere Speiseeis, so verfügen Verkaufswagen in der Regel über Kühlvorrichtungen.

Arten[Bearbeiten]

Man kann Verkaufswagen danach unterscheiden, ob sie in selbstfahrender Bauweise ausgeführt sind (mit eigenem Motor) oder als Anhänger, der zur Fortbewegung einen Motorwagen als Zugfahrzeug benötigt. Bei Anhängern waren früher häufig nachträglich zum Verkaufswagen umgebaute Wohnwagen anzutreffen; selbstfahrende Verkaufswagen werden von spezialisierten Nutzfahrzeugherstellern zum Beispiel auf Basis von Kleintransportern oder Lastwagen angefertigt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Verkaufswagen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien