Vittorio Metz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vittorio Metz (* 18. Juli 1904 in Rom; † 3. März 1984 ebenda) war ein italienischer Autor, Drehbuchautor und Humorist. Er war auch als Filmregisseur tätig.

Leben[Bearbeiten]

Metz schrieb als Humorist für den von ihm mit Giovanni Mosca gegründeten „Il Bertoldo“ und für „Marc'Aurelio“. Für Kindertheater schrieb er erste Bühnenwerke und war für den legendären „Corriere dei piccolo“ tätig. Mit Marcello Marchesi, den er bei seiner Zeitschriftenarbeit kennengelernt hatte, bildete er dann ab den 1950er Jahren ein produktives Duo, das große Erfolge mit seinen zahlreichen Revuen erzielen konnte – einige der Titel sind Attenti al martellane, Ghe pensi mi (mit Tino Scotti), I fanatici und Gli italiani sono fatti così (mit Gino Verde), aber auch für das Fernsehen arbeitete: 1955 erschien Ti conosco mascherina, dann La piazzetta; auch die Kinderserie Giovanna, la nonna del Corsaro Nero wurde positiv aufgenommen und lief zwischen 1961 und 1966 in drei Staffeln. Metz arbeitete für alle großen Bühnenstars seiner Zeit wie Ugo Tognazzi, Carlo Dapporto, Walter Chiari, Riccardo Billi und Alberto Talegalli.

Seit 1939 verfasste er auch Drehbücher für Filme; bis 1969 entstanden 116 Arbeiten. Häufig schrieb er erfolgreiche Fikme für Totò, Alberto Sordi und die ihm von der Bühne bekannten Sordi und Chiari. 1951 und 1952 verantwortete er in Zusammenarbeit mit Marchesi auch einige Filme als Regisseur.[1]

Sein Sohn Alessandro war hauptsächlich als Regieassistent tätig.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Drehbuch[Bearbeiten]

Regie[Bearbeiten]

  • 1951: Era lui… sì! sì!
  • 1952: Noi due soli

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano, I Registi. Gremese 2002, S. 286/287