Voere VEC 91

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Voere VEC 91
Allgemeine Information
Einsatzland: weltweit
Entwickler/Hersteller: Voere Präzisionstechnik GmbH
Herstellerland: Österreich
Produktionszeit: seit 1991
Modellvarianten: Mod. 2191
Waffenkategorie: Gewehr, Jagdwaffe
Ausstattung
Gesamtlänge: 1000 mm
Gewicht: (ungeladen) 3,2 kg
Lauflänge: 650 mm
Technische Daten
Kaliber: 5,7 × 28 mm, 6 mm UCC
Munitionszufuhr: Kastenmagazin, zweireihig
Feuerarten: Einzelfeuer
Visier: Kimme, Korn, Zielhilfen
Verschluss: Zylinderverschluss mit Kammerstängel
Listen zum Thema

Die Voere VEC 91 ist eine Jagdbüchse. Sie war 1991 die weltweit erste in Serie produzierte Jagdbüchse für Munition mit verbrennbarer Hülse.

Munition und Zündmechanismus[Bearbeiten]

Die Munition besteht nur aus Nitrozellulose und dem Geschoss. Sie verbrennt beim Schuss in der Waffe rückstandsfrei. An Stelle der herkömmlich verwendeten Zündkapsel wird ein Halbleiterelement verwendet, das den Treibsatz ohne messbare Verzögerung zündet. Die verwendete elektrische Zündung ist um den Faktor 10 schneller als herkömmliche Zündungen, unabhängig von Umwelteinflüssen wie Regen, Sonne, Kälte und Erschütterungen. Entwickelt und produziert wurde diese elektronische Waffe von der Voere Präzisionstechnik GmbH, Kufstein, Tirol. Die Kosten pro Schuss sind recht hoch und wurden 2010 mit 2 US-Dollar angegeben.[1]

Leistung[Bearbeiten]

Der „Benchrestkönig“ Kenny Jarett (USA) hat mit einem VEC91-Benchrestgewehr unter optimalen Bedingungen einen Streukreis von 1,8 mm bei fünf Schuss auf 100 m erzielt.

Literatur[Bearbeiten]

  • John Walter: Rifles of the World. Verlag Krause Publications, 3. Ausgabe, 2006, ISBN 9780896892415, S. 499–503 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • Manfred R. Rosenberger, Katrin Hanné: Vom Pulverhorn zum Raketengeschoss. 1996, ISBN 978-3613015418, S. 228.
  • Kevin Dockery: Future Weapons. Verlag Berkley Publishing Group, 2007, ISBN 978-0425217504, S. 86–88.
  • Steven G. Miskinis JR: SHOULD THE U.S. ARMY ADOPT NEW 5.56MM AMMUNITION CARTRIDGE DESIGNS TO REDUCE OVERALL AMMUNITION WEIGHT? University of Maine, 2011-01
  • die Pirsch. Nr. 12, 1995, S. 48–49.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Steven G. Miskinis JR: SHOULD THE U.S. ARMY ADOPT NEW 5.56MM AMMUNITION CARTRIDGE DESIGNS TO REDUCE OVERALL AMMUNITION WEIGHT? S. 31

Weblinks[Bearbeiten]