Walter Brenner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Walter Brenner (2010)

Walter Hermann Brenner (* 21. Juni 1958) ist ein Schweizer Wirtschaftsinformatiker. Er ist Professor für Informationsmanagement und geschäftsführender Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität St. Gallen.

Leben[Bearbeiten]

Brenner studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen, wo er anschliessend wissenschaftlicher Assistent bei Hubert Österle war und 1985 auch promoviert wurde.

Nach seiner Tätigkeit bei Alusuisse-Lonza AG von 1985 bis 1989, zuletzt als Leiter der Anwendungsentwicklung, war er von 1989 bis 1993 Leiter des Forschungsprogramms Informationsmanagement 2000 am Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität St. Gallen. Von 1993 bis 1999 war er Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Informationsmanagement an der TU Bergakademie Freiberg. Im Anschluss wechselte er 1999 als Professor für Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaftslehre an die Universität Essen. Seit 2001 ist er Professor für Wirtschaftsinformatik und war von 2011 bis 2013 Dekan der betriebswirtschaftlichen Abteilung der Universität St. Gallen (School of Management).

Die Forschungsschwerpunkte von Walter Brenner umfassen Industrialisierung des Informationsmanagements, Management von IT-Service-Providern, Customer Relationship Management, Einsatz neuer Technologien und Design Thinking.

Schriften[Bearbeiten]

  • mit Rupert Stadler, Andreas Herrmann: Erfolg im digitalen Zeitalter: Strategien von 17 Spitzenmanagern. FAZ, Frankfurt 2012.
  • mit Christoph Witte: Business Innovation: CIOs im Wettbewerb der Ideen. FAZ, Frankfurt 2011.
  • mit Andreas Resch, Veit Schulz: Die Zukunft der IT in Unternehmen: Managing IT as a Business. FAZ, Frankfurt 2010.
  • mit Christoph Witte: Erfolgsrezepte für CIOs: Was gute Informationsmanager ausmacht. Hanser, München 2006.
  • mit Hubert Österle, Konrad Hilbers: Unternehmensführung und Informationssystem: Der Ansatz des St. Galler Informationssystem-Managements. Teubner, Stuttgart 1991. 2. Auflage 1992.

Weblinks[Bearbeiten]