Wiktor Maximowitsch Schirmunski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wiktor Maximowitsch Schirmunski (russisch Ви́ктор Макси́мович Жирму́нский, alternative Transkriptionen: Viktor Maximovič Žirmunskij, Victor Zhirmunsky; * 21. Julijul./ 2. August 1891greg. in Sankt Petersburg; † 31. Januar 1971 in Leningrad) war ein russischer Philologe, Dialektologe und Germanist.

Biografie[Bearbeiten]

Schirmunski schloss 1912 ein Germanistik-Studium an der Universität Sankt Petersburg ab. 1917 wurde er Professor an der Universität Saratow, 1956 an der Leningrader Universität, von 1957 an war er auch als Leiter der Abteilung Indoeuropäische Sprachen des Linguistik-Instituts der Sowjetischen Akademie der Wissenschaften tätig. 1956 wurde er korrespondierendes und 1969 auswärtiges Mitglied der Akademie der Wissenschaften der DDR. Am 16. Oktober 1967 wurde Schirmunski zum Ehrenmitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften gewählt, 1970 wurde er korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Seine Forschungsarbeiten im Bereich der Germanistik erstreckten sich unter anderem auf die Erforschung der Dialekte der Russlanddeutschen sowie der Geschichte der deutschen und englischen klassischen Literatur (darunter etwa Goethe und Byron).

Weblinks[Bearbeiten]