Wilhelm von Schrenck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm Philibert Freiherr von Schrenck, auch Schrenck von Notzing, (* 28. Februar 1828 in Burgsteinfurt; † 12. November 1892 in Hamburg) war Oberbürgermeister der Stadt Oldenburg.

Seine Eltern waren der oldenburgische Obergeometer und Geheimer Oberkammerrat Albert Philibert Schrenck von Notzing (1800–1877) und dessen Ehefrau Johanna Magdalena van Nes (1803–1846). Sein Bruder Franz (1824–1905) wurde Vater des Mediziners Albert von Schrenck-Notzing.

Leben[Bearbeiten]

Schrenck wurde am 27. August 1875 zum Bürgermeister gewählt. Er trug ab dem 9. Februar 1877 als erster den Titel des Oberbürgermeisters. Im Februar 1890 wurde er wegen Unterschlagung vom Dienst suspendiert und am 19. März 1890 zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Die Haftstrafe konnte er allerdings nicht mehr komplett absitzen, er starb 1892 in Hamburg.

Weblink[Bearbeiten]