Windows-Fotoanzeige

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Windows-Fotoanzeige
Windows-Fotoanzeige aus Windows 8
Windows-Fotoanzeige unter Windows 8
Basisdaten
Entwickler Microsoft
Erscheinungsjahr 2001 (mit Windows XP)
Aktuelle Version siehe Microsoft Windows
Betriebssystem Windows, ab Windows XP
Programmier­sprache C++
Kategorie Grafiksoftware
Deutschsprachig ja

Die Windows-Fotoanzeige (früher Windows-Fotogalerie davor Windows Bild- und Faxanzeige) ist ein Programm zum einfachen Anzeigen digitaler Bilder. Das Programm wurde zusammen mit Windows XP erstmals veröffentlicht und ist somit seither ein fester Windows-Bestandteil.

Funktionen und Eigenschaften[Bearbeiten]

Die Windows-Fotoanzeige kann digitale Bilder in den gängigsten Formaten anzeigen und diese auf Wunsch auch in verschiedenen Größen ausdrucken. Auch das Drehen von Bildern ist möglich, hierbei wird die Originaldatei ohne Nachfrage überschrieben durch die verlustbehaftet gedrehte Version des Bildes. Anders als die meisten Windows-Programme wird Windows-Fotoanzeige nicht aus einer Exe-Datei ausgeführt, sondern aus einer Dll-Datei. Allerdings wurde das Programm unter Windows Vista aus einer Exe-Datei ausgeführt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste Version des Programms erschien mit der Veröffentlichung von Windows XP im Oktober 2001. In Windows XP hieß das Programm noch Windows Bild- und Faxanzeige. Dieses ersetzte das Programm Imaging, welches in früheren Versionen von Windows zum Einsatz kam. Mit der Veröffentlichung von Windows Vista im Januar 2007 folgte eine komplett überarbeitete Version. Nun hieß das Programm Windows-Fotogalerie. Sie wurde optisch an die ebenfalls mit Windows Vista eingeführte Aero-Oberfläche angepasst. In Windows 7 wurde das Programm schließlich in Windows-Fotoanzeige umbenannt. Allerdings ignoriert auch diese Version das rotation flag, so dass im Hochformat aufgenommene Bilder nicht korrekt angezeigt werden.