Wolfgang Brendel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang Brendel (* 20. Oktober 1947 in München) ist ein deutscher Opernsänger in der Stimmlage Bariton.

Leben[Bearbeiten]

Brendel wuchs in Wiesbaden auf, wo er zunächst parallel zur Schulausbildung Gesangsstunden bei Rolff Sartorius nahm. 1971 debütierte er am Pfalztheater in Kaiserslautern als Guglielmo in Così fan tutte. Dort sang er auch die Partie des Giorgio Germont in La Traviata. Er war seinerzeit der jüngste Sänger in dieser Rolle in den deutschsprachigen Ländern. Es folgten 15 Jahre im festen Engagement an der Staatsoper in München, wo er 1977 zum damals jüngsten Kammersänger ernannt wurde. Zu seinem Repertoire gehören neben den großen Rollen in seinem Fach auch die Buffo-Partien der Operette.

Brendel ist ständiger Gast an allen großen Opernhäusern dieser Welt, daneben unterrichtete er bis 2011 als ordentlicher Professor an der Hochschule für Musik und Theater München. 1997 wurde er mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet

Weblinks[Bearbeiten]