Wolha Zander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolha Zander (weißrussisch Вольга Цандэр, russisch Ольга Михайловна Цандер, engl. Transkription Volha Tsander; * 18. Mai 1976 in Hrodna) ist eine weißrussische Hammerwerferin.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2001 in Edmonton wurde sie Zehnte, und bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2002 schied sie in der Qualifikation aus.

2004 wurde sie bei den Olympischen Spielen in Athen Sechste und Zweite beim Leichtathletik-Weltfinale. Am 21. Juli 2005 erzielte sie in Minsk mit 76,66 m ihren persönlichen Rekord, scheiterte aber kurz danach bei der WM in Helsinki in der Qualifikation. Auch bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2006 in Göteborg kam sie nicht über die Vorrunde hinaus.

Weblinks[Bearbeiten]