Yōko Hikasa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yōko Hikasa (jap. 日笠 陽子, Hikasa Yōko; * 16. Juli 1985[1] in der Präfektur Kanagawa) ist eine japanische Synchronsprecherin (Seiyū) und Sängerin. Sie arbeitet für die Agentur I’m Enterprise.

Karriere[Bearbeiten]

Als Kind schaute sie Sailor Moon und Neon Genesis Evangelion und war begeistert wie Kotono Mitsuishi die beiden grundverschiedenen Charaktere der Usagi Tsukino bzw. Misato Katsuragi darstellte, so dass sie ihr als Synchronsprecherin nacheifern wollte.[2][3] Nach ihrem Schulabschluss machte sie eine Ausbildung zur Schneiderin an einer Fachschule und gleichzeitig zur Synchronsprecherin an der Akademie Nihon Narration Engi Kenkyūjo (日本ナレーション演技研究所), da Mitsuishi ebenfalls diese Akademie besucht hatte.[2]

2007 hatte sie schließlich ihr Debüt als Synchronsprecherin der Figur Minamo Negishi in dem Anime Sketchbook – Full Color’s.[2] Ihren großen Durchbruch hatte sie schließlich 2009 in der Hauptrolle der Mio Akiyama in K-On!. 2010 erhielt sie mehrere bedeutende Rollen in Folge wie die der Hattori Junko in Ichiban Ushiro no Daimaō und der Maya Kumashiro in Seikimatsu Occult Gakuin, sowie abermals als Mio Akiyama in der Fortsetzung K-On!!.

Unter ihrem Rollennamen Mio Akiyama sang sie zu K-On! und K-On!! auch die Abspanntitel Don’t say “lazy”, Listen!! und No, Thank You!. Mit Aki Toyosaki, Satomi Satō, Minako Kotobuki und Ayana Taketatsu den Sprecherinnen der Mitprotagonistinnen in beiden Serien bildete sie die Band Hōkago Tea Time. Unter deren Namen wurden die Abspanntitel als Singles veröffentlicht und erreichten Platz 2 der Oricon-Charts, aber auch diverse weitere Alben die alle Chartpositionen erreichten, das Album Hōkago Tea Time gar Platz 1. Mit dieser Band erhielt sie bei den 4. Seiyū-Awards auch den Preis für das beste Lied. Auch für andere Serien war sie an verschiedenen Liedstücken beteiligt.

Rollen (Auswahl)[Bearbeiten]

Anime-Fernsehserien[Bearbeiten]

2007

2009

2010

2011

2012

OVA[Bearbeiten]

Anime-Film[Bearbeiten]

Computerspiele[Bearbeiten]

2009

  • Killzvald – Saigo no Ningen (Aries)

2010

2011

2012:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Yōko Hikasa: ようこそようこ. In: 日笠陽子のひよっ子記. 17. Juli 2011, abgerufen am 3. Dezember 2011 (japanisch).
  2. a b c 日本ナレーション演技研究所出身 日笠陽子さん 後編. In: animate.tv. 2009, abgerufen am 3. Dezember 2011.
  3.  Pick-up Fresh Voice Actress. Kindai Eigasha, 2009, ISBN 978-4-7648-7153-3, S. 79–81.