You Say Party

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
You Say Party
You Say Party! We Say Die! am 20. November 2006 im Paradiso in Amsterdam
You Say Party! We Say Die! am 20. November 2006 im Paradiso in Amsterdam
Allgemeine Informationen
Genre(s) Indie-Rock, Post-Punk
Gründung 2003 als You Say Party! We Say Die!
Website http://www.yousayparty.com
Aktuelle Besetzung
Becky Ninkovic
Robert Andow (seit 2010)
Derek Adam
Stephen O'Shea
Bobby Siadat (seit 2010)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Bruce Dyck
Gitarre
Jason Nicholas
Keyboard
Carissa Ropponen
Schlagzeug
Devon Clifford (bis 2010, †)
Keyboard
Krista Loewen (bis 2010)

You Say Party (bis Juni 2010: You Say Party! We Say Die!) ist eine fünfköpfige Dance-Punk-Band aus dem kanadischen Abbotsford. Ihr erstes Album Hit the Floor! wurde im September 2005 veröffentlicht.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

You Say Party! We Say Die! wurde von Stephen O'Shea und Krista Loewen im November 2003 gegründet. Ihre erste Show spielten sie in einem Kirchenkeller ihrer Heimatstadt im April 2004. Im selben Jahr veröffentlichten sie in Eigenregie ihre erste EP, der sie den Namen danskwad (ausgesprochen: „Dance Squad“) gaben.

Im Jahr 2005 erlangte die Band einen gewissen Bekanntheitsgrad, weil sie als Vorgruppe von Bands wie beispielsweise Pretty Girls Make Graves durch Kanada tourte. Im September veröffentlichten sie ihr Album Hit the Floor!, welches ihnen einige positive Kritiken einbrachte.

2006 wurde die Band bei MuchMusic interviewt und das Musikvideo zu ihrem Song The Gap wurde aus einem Fonds für kanadische Newcomerbands finanziert. Im Mai und Juni tourten sie durch das Vereinigte Königreich und Deutschland, worauf im August ihre Singles The Gap und You did it! in Europa herauskamen.

Im Oktober wollten sie eine große USA-Tour starten, doch dieses Vorhaben scheiterte an fehlerhaften Visa, welche die Einreise unmöglich machten. Zusätzlich ist es dem Bassisten Stephen O'Shea bis 2011 verboten worden, die Vereinigten Staaten zu betreten.

Im Januar 2007 unterzeichnete die Gruppe einen Vertrag für ein neues Album.

Am 18. April 2010 verstarb Schlagzeuger Devon Clifford nach einem Hirnschlag, den er bei einem Konzert auf der Bühne erlitten hatte.[1] Im Juni desselben Jahres wurde bekanntgegeben, dass die Band fortan You Say Party heißt. Zudem verlässt Krista Loewen die Band.[2] Die beiden offenen Positionen werden zukünftig von Robert Andow und Bobby Siadat von der aus Vancouver stammenden Band Gang Violence, mit denen You Say Party! We Say Die! bereits gemeinsam auf der Bühne standen, besetzt.[3]

Diskografie[Bearbeiten]

  • danskwad (EP) - in Eigenregie - 2004
  • Hit the Floor! (CD) - Sound Document - 2005
  • Hit the Floor! (LP) - Reluctant Records - 2006
  • The Gap und Stockholm Syndrome Parts I and II (Single) - Cheesedream Records - 2006
  • You Did It! und Love In The New Millennium (Single) - Sink and Stove Records - 2006
  • You Say Party! We Say Die! The Victorian English Gentlemens Club Split 7 - Fantastic Plastic Records - 2006
  • Lose All Time - Paper Bag Records - 2007
  • XXXX - Paper Bag Records - 2009

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. You Say Party! We Say Die! drummer Devon Clifford passes away after collapsing onstage. NME, 18. April 2010, abgerufen am 19. April 2010 (englisch).
  2. Statement der Band nach dem Tod von Drummer Devon Clifford. Intro, 22. Juni 2010, abgerufen am 22. Juni 2010.
  3. YOU SAY PARTY! WE SAY DIE! ändern ihren Namen! In-Your-Face.de, 25. Juni 2010, abgerufen am 25. Juni 2010.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: You Say Party! We Say Die! – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien