Zhang Zhizhong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zhang Zhizhong

Zhang Zhizhong (chinesisch 張治中 / 张治中Pinyin Zhāng Zhìzhōng, W.-G. Chang Chih-chung; * 27. Oktober 1890 in Caohu, Anhui, Chinesisches Kaiserreich; † 6. April 1969 in Peking, Volksrepublik China[1]) war General der Kuomintang der Republik China. Er befehligte 1932 die 5. Armee während der Ersten Schlacht um Shanghai und war 1937 Kommandant der 9. Armee-Gruppe bei der Zweiten Schlacht um Shanghai während des Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieges.

Jung Chang und Jon Halliday behaupten in ihrem Buch Mao (s. Literatur), Zhang Zhi-zhong habe als Agent („Maulwurf“) der UdSSR und der KPC durch gezielte Fehlinformationen und unprovozierte Attacken gegen die japanische Armee maßgeblich zum Beginn des Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieges beigetragen.

1949, als Chiang Kai-shek sich vor der Übermacht der Roten Armee mit seinen Anhängern nach Taiwan zurückzog, blieb Zhang auf dem Festland und schloss sich den Kommunisten an.

1954 wurde er Stellvertretender Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates der Volksrepublik China.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zhang Zhizhong – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. laut Munzinger-Archiv und http://www.generals.dk/general/Zhang_Zhizhong/_/China.html
Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Zhang ist hier somit der Familienname, Zhizhong ist der Vorname.