Éséka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Éséka
Éséka (Kamerun)
Red pog.svg
Koordinaten 3° 39′ N, 10° 48′ OKoordinaten: 3° 39′ N, 10° 48′ O
Basisdaten
Staat Kamerun

Region

Centre
Höhe 247 m
Hauptstraße in Éséka
Hauptstraße in Éséka

Éséka (oder Eséka) ist die Hauptstadt des Bezirks Nyong-et-Kéllé in der Region Centre in Kamerun.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Éséka liegt im Westen Kameruns, etwa 60 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Yaoundé.

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Éséka ist der Sitz des Bistums Eséka.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Éséka Bahnhof

Éséka liegt im Kreuzungspunkt der Provinzialstraßen P9 und P10 und der Departementstraße D91.

Die Stadt hat einen Bahnhof der Camrail an der Bahnstrecke Douala–Ngaoundéré. Hier ereignete sich am 21. Oktober 2016 ein schwerer Eisenbahnunfall mit über 75 Toten und 600 Verletzten.[1] Die Unglücksursache ist noch unklar, vermutlich haben marode Schienen die Entgleisung verursacht.[2] An den Zug waren nach einer Straßensperre wegen eines Brückeneinsturzes zusätzliche Waggons für die auf die Bahn ausweichenden Passagiere angehängt worden. Bereits vor Éséka sollen sich bis zu 20 Waggons vom Zug gelöst haben, entgleist und zum Teil in einen Abgrund gestürzt sein.[2]

Die Stadt hat auch einen Flugplatz.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cathédrale Notre Dame de Fatima

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Éséka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. At least 600 taken to hospital after 70 killed in Cameroon train derailment auf theguardian.com, abgerufen am 23. Oktober 2016
  2. a b Mehr als 70 Fahrgäste sterben bei Zugunglück in Kamerun auf derwesten.de, vom 22. Oktober 2016.