Öger Tours

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bucher Reisen & Öger Tours

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1969
Sitz Hamburg DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Songül Göktas-Rosati, Michael Gisbertz[1]
Mitarbeiterzahl 129 (30. September 2016)[2][3]
Umsatz 664,9 Mio. EUR (Okt. 2015 bis Sep. 2016)[4][5]
Branche Tourismus
Website www.oeger.de
www.bucher-reisen.de

Öger Tours (Eigenschreibweise ÖGER TOURS) ist ein Anbieter für Türkeiurlaub auf dem deutschen Reisemarkt und Spezialist für Orientreisen. Die Marke wurde im Jahr 2010 vom Tourismuskonzern Thomas Cook übernommen. Im Jahr davor wurden bei einem Umsatz von 256 Millionen Euro mehr als 400.000 Passagiere befördert.[6] Im Zuge der beantragten Zwangsliquidation des Mutterkonzerns beantragte das Unternehmen im September 2019 die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, das am 27. November 2019 eröffnet wurde.[7]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Boeing 737-800 der XL Airways Germany in einer Öger-Tours-Sonderlackierung

1969 gründete Vural Öger in Hamburg das Reisebüro Istanbul und charterte noch im selben Jahr das erste Flugzeug, das in Deutschland lebende Landsleute in die Heimat flog. Vural Öger war damit der erste, der Direktflüge aus Hamburg in die Türkei anbot. Nach großem Anfangserfolg gründete er 1972 den Flugveranstalter Öger Türk Tur. 1982 wurden die Flugreisen von einem rein auf der ethnischen Zugehörigkeit der Kunden basierenden Geschäftsmodell ausgeweitet und die Öger Tours GmbH gegründet. Öger Tours war damit Pionier für Pauschalreisen aus Deutschland in die Türkei. Neben der Türkei wurden ab 1990 auch weitere Ziele wie Ägypten, Tunesien, die Dominikanische Republik und Kuba angeboten. 1994 übernahm die Öger-Gruppe die Preiswertmarke att Touristik. 1996 folgte die Gründung der eigenen Incoming-Agentur Holiday Plan und die Übernahme des Resortbetreibers Majesty Hotels – beide wurden fortan in die Unternehmensgruppe integriert. 1996 kam das Unternehmen in die Schlagzeilen, als beim Absturz des Birgenair-Flugs 301 vor der Dominikanischen Republik 189 Menschen ums Leben kamen – darunter unter anderem auch Reisegäste von Öger Tours.

2007 betrug der Umsatz der Gruppe 722 Millionen Euro. Im Oktober 2008 unterzeichnete Öger Tours einen Vertrag mit der Unternehmensgruppe NRC des russischen Milliardärs Alexander Lebedew, in dem der Erwerb von 76 Prozent an Öger Tours durch NRC vereinbart wurde, unter Vorbehalt der Bewilligung durch die Kartellbehörden. Die Zahlung durch Lebedew erfolgte jedoch nicht, so dass der Vertrag nicht zustande kam. Laut eigener Aussage suchte Öger keinen neuen Käufer für sein Unternehmen.[8]

Am 12. Juli 2010 wurde bekanntgegeben, dass Vural Öger die Öger Tours GmbH an die Thomas Cook Group verkaufe, er und seine Tochter Nina Öger als Geschäftsführer von Öger Tours mit Übernahme zurückträten und Vural Öger in den Aufsichtsrat der Thomas Cook Deutschland einträte.[9]

Im Juni 2018 wurde Öger Tours mit dem ebenfalls zum Thomas-Cook-Konzern gehörigen Veranstalter Bucher Reisen verschmolzen. Zusammen bilden sie die Bucher Reisen & Öger Tours GmbH.[10]

Am 23. September 2019 wurde der Verkauf von Reisen aufgrund der Insolvenz von Thomas Cook eingestellt.[11]

Am 25. September 2019 stellten die Thomas Cook GmbH, Thomas Cook Touristik GmbH und die Bucher Reisen & Öger Tours GmbH einen Insolvenzantrag beim zuständigen Amtsgericht.[12] Das Insolvenzverfahren wurde am 27. November 2019 eröffnet.[7] Der türkische Tourismuskonzern ANEX Tour will die Gesellschaft übernehmen,[13] was vom Bundeskartellamt am 28. November 2019 genehmigt wurde.[14]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impressum. Abgerufen am 8. Juli 2016.
  2. Öger Tours GmbH. Hamburg. Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.10.2015 bis zum 30.09.2016. Abgerufen am 8. Juli 2016: „Öger Tours beschäftigte zum Bilanzstichtag insgesamt 41 Mitarbeiter“
  3. BUCHER REISEN GmbH. Meerbusch. Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.10.2015 bis zum 30.09.2016. Abgerufen am 8. Juli 2016: „Mitarbeiter zum Stichtag 88“
  4. Öger Tours GmbH. Hamburg. Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.10.2015 bis zum 30.09.2016. Abgerufen am 8. Juli 2016.
  5. BUCHER REISEN GmbH. Meerbusch. Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.10.2015 bis zum 30.09.2016. Abgerufen am 8. Juli 2016.
  6. DPA: Thomas Cook übernimmt Öger Tours. Zeit online, 12. Juli 2010, abgerufen am 28. November 2017.
  7. a b Eröffnung des Insolvenzverfahrens betreffend sechs Gesellschaften der deutschen Thomas Cook Unternehmensgruppe beim Amtsgericht Bad Homburg v.d. Höhe. Amtsgericht Bad Homburg, 27. November 2019, abgerufen am 27. November 2019 (Pressemitteilung).
  8. Dazu Öger Tours wird angeblich verkauft (Memento vom 22. Mai 2009 im Internet Archive), in: NDR online, 22. Juli 2008 und „Ich suche keinen neuen Käufer“. Im Gespräch: Vural Öger, geschäftsführender Gesellschafter von Öger Tours, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 9. Februar 2009.
  9. Thomas Cook übernimmt Öger Tours. Zeit Online, 12. Juli 2010
  10. Öffentliche Bekanntmachung zu HRB 36151 auf dem Justizportal des Bundes und der Länder, 4. Juni 2018, abgerufen am 14. Oktober 2019
  11. Thomas Cook - Aktuelle Information. Abgerufen am 23. September 2019.
  12. Thomas Cook - Aktuelle Information. Abgerufen am 25. September 2019.
  13. Türkischer Reiseveranstalter ANEX Tour erwirbt ‚Bucher Reisen & ÖGER TOURS‘. (PDF) 20. November 2019, abgerufen am 21. November 2019 (Pressemitteilung des Insolvenzverwalters und Bucher Reisen & ÖGER TOURS GmbH).
  14. Signa Holding und Anex Tour dürfen jeweils Teile von Thomas Cook erwerben. Bundeskartellamt, 28. November 2019, abgerufen am 30. November 2019 (Pressemitteilung).