Šeštokai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Šeštokai (polnisch Szostaków, auch Szestoki; deutsch früher Schestoken) ist ein Städtchen (miestelis) mit 755 Einwohnern im gleichnamigen Gemeindeteil der Rajongemeinde Lazdijai im Bezirk Alytus in der Landschaft Dzukija in Litauen.

Šeštokai liegt an der polnischen Grenze südlich von Kalvarija und Marijampolė und westlich von Alytus.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Museum „Prano Dzuko sodyba“
  • Museum der Mittelschule in Rudamina

Verkehr und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt hat eine große Bedeutung als Grenzübergang nach Polen, weil die einzige Eisenbahnverbindung zwischen den beiden Ländern (VilniusKaunas–Šeštokai–Warschau) über sie verläuft. Aufgrund der unterschiedlichen Spurweite (Polen: 1435 mm, Litauen: 1520 mm) müssen die Schienenfahrzeuge hier umgespurt werden bzw. die Reisenden umsteigen. Seit der Einstellung des Nachtzuges Warschau–Vilnius (2005) verkehren Busse. Es existiert nur noch geringer Eisenbahn-Personenverkehr, im Fahrplan 2012/13 mit einem Zug täglich. Koordinaten: 54° 22′ N, 23° 26′ O

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Petersburg-Warschauer Eisenbahn