Šeštokai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Šeštokai
Wappen
Wappen
Staat: Litauen Litauen
Bezirk: Alytus
Rajongemeinde: Lazdijai
Koordinaten: 54° 21′ N, 23° 26′ OKoordinaten: 54° 21′ N, 23° 26′ O
 
Einwohner (Ort): 686 (2011)
Zeitzone: EET (UTC+2)
Postleitzahl: LT-67067
Šeštokai (Litauen)
Šeštokai
Šeštokai

Šeštokai (polnisch Szostaków, auch Szestoki; deutsch früher Schestoken) ist ein Städtchen (miestelis) im gleichnamigen Gemeindeteil der Rajongemeinde Lazdijai im Bezirk Alytus in der Landschaft Dzukija in Litauen. Im Jahr 2011 zählt das Städtchen 686 Einwohner.[1]

Šeštokai liegt an der polnischen Grenze südlich von Kalvarija und Marijampolė und westlich von Alytus.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Museum „Prano Dzuko sodyba“
  • Museum der Mittelschule in Rudamina

Verkehr und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt hat eine große Bedeutung als Grenzübergang nach Polen, weil die einzige Eisenbahnverbindung zwischen den beiden Ländern (VilniusKaunas–Šeštokai–Warschau) über sie verläuft. Aufgrund der unterschiedlichen Spurweite (Polen: 1435 mm, Litauen: 1520 mm) müssen die Schienenfahrzeuge hier umgespurt werden bzw. die Reisenden umsteigen. Seit der Einstellung des Nachtzuges Warschau–Vilnius (2005) verkehren Busse. Es existiert nur noch geringer Eisenbahn-Personenverkehr, im Fahrplan 2012/13 mit einem Zug täglich.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Petersburg-Warschauer Eisenbahn

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2011 census. Statistikos Departamentas (Lithuania), abgerufen am 3. August 2017 (englisch).