Žaliakalnis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Žaliakalnis ist ein Stadtteil der zweitgrößten litauischen Stadt Kaunas, nordöstlich von der Altstadt Kaunas und Naujamiestis, zwischen der Neris und Girstupis-Tal. Im Norden und im Nordosten befinden sich Kalniečiai, Murava, Dainava. Seit dem 24. Februar 2000 gehört Žaliakalnis mit Kalniečiai dem Amtsbezirk Žaliakalnis.

Bauten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Žaliakalnis. Tarybų Lietuvos enciklopedija, T. 4 (Simno-Žvorūnė). – Vilnius: Vyriausioji enciklopedijų redakcija, 1988. - 634 psl.
  • Žaliakalnis. Mūsų Lietuva, T. 2. – Bostonas: Lietuvių enciklopedijos leidykla, 1965. – 280 psl.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]