(10516) Sakurajima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(10516) Sakurajima
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. September 2017 (JD 2.458.000,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Hertha-Familie
Große Halbachse 2,4186 AE
Exzentrizität 0,2216
Perihel – Aphel 1,8827 AE – 2,9545 AE
Neigung der Bahnebene 2,6626°
Länge des aufsteigenden Knotens 64,9295°
Argument der Periapsis 291,2455°
Siderische Umlaufzeit 3,76 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,15 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 3,990 km (± 0,771)
Albedo 0,306 (± 0,083)
Rotationsperiode 6,5639 h
Absolute Helligkeit 13,8 mag
Geschichte
Entdecker Masaru Mukai
Masanori Takeishi
Datum der Entdeckung 1. November 1989
Andere Bezeichnung 1989 VQ, 1974 VE
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(10516) Sakurajima ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 1. November 1989 von den japanischen Amateurastronomen Masaru Mukai und Masanori Takeishi an der Kagoshima Station (IAU-Code 364) der JCPM in Chile entdeckt wurde.

Der Himmelskörper gehört zur Nysa-Gruppe, einer nach (44) Nysa benannten Gruppe von Asteroiden (auch Hertha-Familie genannt, nach (135) Hertha).[1]

Der Asteroid wurde am 14. Juni 2003 nach dem aktiven Vulkan Sakurajima in der Präfektur Kagoshima auf der Insel Kyūshū benannt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Familienstatus der Asteroiden in der Datenbank AstDyS-2 (englisch, HTML; 51,4 MB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]