(14094) Garneau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(14094) Garneau
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 9. Dezember 2014 (JD 2.457.000,5)

Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Koronis-Familie
Große Halbachse 2,9156 AE
Exzentrizität 0,0481
Perihel – Aphel 2,7754 AE – 3,0559 AE
Neigung der Bahnebene 3,1384°
Länge des aufsteigenden Knotens 97,6898°
Argument der Periapsis 254,5897°
Siderische Umlaufzeit 4,98 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 17,44 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 14,5 mag
Geschichte
Entdecker Spacewatch
Datum der Entdeckung 28. Juli 1997
Andere Bezeichnung 1997 OJ1, 1996 KF5
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(14094) Garneau ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 28. Juli 1997 von Astronomen des Spacewatch-Projekts am Kitt-Peak-Nationalobservatorium (IAU-Code 695) in Arizona entdeckt wurde.

Der Asteroid ist Mitglied der Koronis-Familie, einer Gruppe von Asteroiden, die nach (158) Koronis benannt ist.[1]

(14094) Garneau wurde am 14. Juni 2003 nach dem kanadischen Astronauten Marc Garneau (* 1949) benannt, der als erster Kanadier ins Weltall flog und zwischen 1984 und 2000 an insgesamt drei Missionen mit dem Space Shuttle teilnahm (STS-41-G, STS-77, STS-97). Seit 2006 ist er für die Liberale Partei Kanadas in der Politik tätig, für die er 2008 ins kanadische Unterhaus einziehen konnte.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. (14094) Garneau in der Datenbank der „Asteroids – Dynamic Site“ (AstDyS-2, englisch).