Kitt-Peak-Nationalobservatorium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Kitt-Peak-Nationalobservatorium

Das Kitt-Peak-Nationalobservatorium (Kitt Peak National Observatory) ist ein großes astronomisches Observatorium auf dem Gipfel des 2095 m hohen Kitt Peak in der Sonora-Wüste, 65,4 km (Luftlinie) südwestlich von Tucson, Arizona.

Der Kitt Peak wurde im Jahr 1958 als Standort für das US-amerikanische Nationalobservatorium ausgewählt, das noch heute der Betreiber ist.

Heute beherbergt das Observatorium rund 20 optische Teleskope, von denen das Mayall Telescope und das WIYN Telescope mit Hauptspiegeln von 4 m und 3,5 m Durchmesser die größten sind.[1] Das Spacewatch-Projekt betreibt zwei Spiegelteleskope von 1,8 m und 0,9 m Durchmesser zur Beobachtung von Asteroiden und Kometen, insbesondere zur Auffindung von erdnahen Objekten. Zur Beobachtung der Sonne stehen am Kitt Peak das McMath-Pierce Solar Telescope, das größte Sonnenteleskop der Welt, sowie das Kitt Peak Vacuum Telescope zur Verfügung. Schließlich beherbergt der Kitt Peak auch noch zwei Radioteleskope von 12 m und 25 m Durchmesser. Letzteres wird in Verbindung mit anderen Radioteleskopen im Very Long Baseline Array als radioastronomisches Interferometer verwendet.

(2322) Kitt Peak, ein Asteroid des äußeren Hauptgürtels, wurde nach dem Observatorium benannt.[2]

Abbildungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kitt Peak National Observatory – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://ast.noao.edu/observing/current-telescopes-instruments#kpno
  2. Lutz D. Schmadel: Dictionary of Minor Planet Names. Fifth Revised and Enlarged Edition. Hrsg.: Lutz D. Schmadel. 5. Auflage. Springer Verlag, Berlin, Heidelberg 2003, ISBN 978-3-540-29925-7, S. 186 (englisch, 992 S., link.springer.com [ONLINE; abgerufen am 1. August 2019] Originaltitel: Dictionary of Minor Planet Names. Erstausgabe: Springer Verlag, Berlin, Heidelberg 1992): “1954 UQ2. Discovered 1954 Oct. 28 at the Goethe Link Observatory at Brooklyn, Indiana.”

Koordinaten: 31° 57′ 48″ N, 111° 36′ 0″ W