STS-41-G

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Missionsemblem
Missionsemblem STS-41-G
Missionsdaten
Mission: STS-41-G
COSPAR-ID: 1984-108A
Besatzung: 7
Start: 5. Oktober 1984, 11:03:00 UTC
Startplatz: Kennedy Space Center, LC-39A
Anzahl EVA: 1
Landung: 13. Oktober 1984, 16:26:33 UTC
Landeplatz: Kennedy Space Center, Bahn 33
Flugdauer: 8d 5h 23min 33s
Erdumkreisungen: 133
Bahnhöhe: 404 km
Bahnneigung: 57,0°
Zurückgelegte Strecke: 5,3 Mio. km
Nutzlast: ERBS
Mannschaftsfoto
v. l. n. r. Vorne: Jon McBride, Sally Ride, Kathryn Sullivan, David Leestma; Hinten: Paul Scully-Power, Robert Crippen, Marc Garneau
v. l. n. r. Vorne: Jon McBride, Sally Ride, Kathryn Sullivan, David Leestma; Hinten: Paul Scully-Power, Robert Crippen, Marc Garneau
◄  Vorher / nachher  ►
STS-41-D STS-51-A

STS-41-G (englisch Space Transportation System) ist eine Missionsbezeichnung für den US-amerikanischen Space Shuttle Challenger (OV-99) der NASA. Der Start erfolgte am 5. Oktober 1984. Es war die 13. Space-Shuttle-Mission und der sechste Flug der Raumfähre Challenger. Auf dieser Mission flogen erstmals sieben Menschen in einem Raumfahrzeug.

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ersatzmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich war Robert Stevenson als zweiter Nutzlastspezialist vorgesehen. Er trat jedoch wegen der Erkrankung seiner Ehefrau aus der Mannschaft aus und wurde durch Scully-Power ersetzt.

Missionsüberblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Laufe der Mission wurde der NASA-Forschungssatellit Earth Radiation Budget Satellite (Kosten 470 Mill. Dollar) zur Erforschung von geologischen Bewegungen auf der Erdoberfläche ausgesetzt. Zudem wurden viele Tests mit neuen Geräten zur Erdbeobachtung im Laderaum der Raumfähre, darunter das Shuttle Imaging Radar (SIR-B), durchgeführt. Des Weiteren wurde der Kohlendioxid-Gehalte in der Atmosphäre durch Erdbeobachtungen und den Einsatz des Messgerätes MAPS gemessen.

Um das Nachtanken von Satelliten mit Hydrazin-Treibstoff zu üben, fand ein Außenbordeinsatz (EVA) mit einer Dauer von 3 h 30 min durch Leestma und Sullivan statt. Letztere wurde dadurch zur ersten US-Amerikanerin im freien All.

Mit Sally Ride flog erstmals eine Frau zweimal in den Weltraum, mit Marc Garneau war zudem der erste Kanadier im All. Erstmals waren sieben Astronauten sowie zwei Frauen in der Besatzung eines Shuttles. Bei McBride, Sullivan, Leestma, Garneau und Scully-Power handelte es sich um Weltraumneulinge.

Beim Wiedereintritt wurden ca. vierzig Hitzekacheln beschädigt, dies stellte allerdings keine Gefahr für den Orbiter oder die Besatzung dar.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cooper, Henry S.F., Jr., Before Lift-off: The Making of a Space Shuttle Crew, Johns Hopkins University Press 1987 (Cooper begleitete die Besatzung von STS-41-G von ihrer Auswahl bis zum Raumflug)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: STS-41-G – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien