(21683) Segal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(21683) Segal
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 16. Februar 2017 (JD 2.457.800,5)

Orbittyp Hauptgürtel
Asteroidenfamilie Levin-Familie
Große Halbachse 2,2780 AE
Exzentrizität 0,1236
Perihel – Aphel 1,9964 AE – 2,5597 AE
Neigung der Bahnebene 5,2042°
Länge des aufsteigenden Knotens 329,3132°
Argument der Periapsis 109,4868°
Siderische Umlaufzeit 3,44 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,73 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 4,293 ± 1,093
Albedo 0,173
Absolute Helligkeit 14,6 mag
Geschichte
Entdecker Charles W. Juels
Datum der Entdeckung 9. September 1999
Andere Bezeichnung 1999 RL33, 1977 EZ4, 1979 YP9, 1989 VL2, 1998 KF13
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(21683) Segal ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 9. September 1999 vom US-amerikanischen Astronomen Charles W. Juels am Observatorium von Fountain Hills (IAU-Code 678) in Arizona entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde am 10. November 2003 nach dem US-amerikanischen Amateurastronomen Bruce A. Segal (* 1959) benannt, der von Beruf Augenarzt und Augenchirurg ist und seit 1999 seine Beobachtungen von Asteroiden vom Jupiter-Observatorium aus durchführt.

(21683) Segal gehört der Levin-Familie an, einer Gruppe von Asteroiden, die nach (2076) Levin benannt ist.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Familienstatus der Hauptgürtelasteroiden in der Datenbank AstDyS-2 (englisch, HTML; 46,2 MB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]