(243491) Mühlviertel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(243491) Mühlviertel
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. September 2017 (JD 2.458.000,5)
Orbittyp Innerer Hauptgürtel
Große Halbachse 2,184 AE
Exzentrizität 0,141
Perihel – Aphel 1,876 AE – 2,491 AE
Neigung der Bahnebene 6,6°
Länge des aufsteigenden Knotens 112,1°
Argument der Periapsis 219,3°
Siderische Umlaufzeit 3,23 a
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 2,742 km
Albedo 0,045
Absolute Helligkeit 17,0 mag
Geschichte
Entdecker David Voglsam
Datum der Entdeckung 20. Oktober 2009
Andere Bezeichnung 2009 UH19
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(243491) Mühlviertel ist ein Asteroid des inneren Hauptgürtels. Er wurde am 20. Oktober 2009 vom österreichischen Amateurastronomen David Voglsam an der Sternwarte Davidschlag in Kirchschlag bei Linz entdeckt. Das Objekt besitzt einen Durchmesser von gut zweieinhalb Kilometern.

Der Asteroid wurde nach dem Mühlviertel, einer Landschaft in Oberösterreich, benannt. Gründe hierfür waren der Standort des Observatoriums im Mühlviertel sowie die dortige geringe Lichtverschmutzung.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Oberösterreicher des Tages: Der Entdecker des „Mühlviertels““ auf der Webseite der Oberösterreichischen Nachrichten