(3430) Bradfield

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(3430) Bradfield
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 13. Januar 2016 (JD 2.457.400,5)
Orbittyp Hauptgürtel
Asteroidenfamilie Agnia-Familie
Große Halbachse 2,7583 AE
Exzentrizität 0,0974
Perihel – Aphel 2,4895 AE – 3,0271 AE
Neigung der Bahnebene 4,4284°
Länge des aufsteigenden Knotens 43,2289°
Argument der Periapsis 278,6874°
Siderische Umlaufzeit 4,58 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 17,9 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 12,4 mag
Spektralklasse SMASSII: Sq
Geschichte
Entdecker C. S. Shoemaker
Datum der Entdeckung 9. Oktober 1980
Andere Bezeichnung 1980 TF4, 1974 HY1, 1976 YS7
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(3430) Bradfield ist ein Hauptgürtelasteroid, der am 9. Oktober 1980 von Carolyn Shoemaker am Palomar-Observatorium entdeckt wurde. Nachträglich konnte der Asteroid bereits auf Aufnahmen nachgewiesen werden, die im April 1974 an der Sternwarte Cerro El Roble, sowie in den Jahren 1976 und 1980 an verschiedenen anderen Sternwarten gemacht wurden.

Der Asteroid wurde am 14. April 1987 nach dem australischen Amateurastronomen William Ashley Bradfield benannt. Bradfield hat von 1972 bis 2004 insgesamt 18 Kometen entdeckt.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IAU Minor Planet Center. Abgerufen am 23. März 2016 (englisch).