(617) Patroclus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(617) Patroclus
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Jupiter-Trojaner (L5)
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 5,217 AE
Exzentrizität 0,1383
Perihel – Aphel 4,496 AE – 5,939 AE
Neigung der Bahnebene 22,05°
Länge des aufsteigenden Knotens 44,355°
Argument der Periapsis 308,373°
Siderische Umlaufzeit 11 a 339 d
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 13,0 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 122 ± 3 km
Masse 1,36 ± 0,11 · 1018Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Masse kg
Albedo 0,0471
Mittlere Dichte 0,8 ± 0,2 g/cm³
Rotationsperiode 102 h 48 min
Absolute Helligkeit 8,19 mag
Spektralklasse P
Geschichte
Entdecker August Kopff
Datum der Entdeckung 17. Oktober 1906
Andere Bezeichnung 1906 VY, 1941 XC, 1962 NB
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(617) Patroclus ist ein Asteroid aus der Gruppe der Trojaner. Man bezeichnet damit Asteroiden, die auf der Bahn des Jupiter um die Sonne laufen.

Patroclus wurde 1906 als zweiter Trojaner entdeckt. Er wurde nach dem Krieger Patroklos aus der griechischen Mythologie benannt.

Patroclus befindet sich in der Nähe von Jupiters Lagrange-Punkt L5. Seine Bahn verläuft zwischen 4,496 (Perihel) und 5,939 (Aphel) astronomischen Einheiten und ist mit 22,0° stark gegen die Ekliptik geneigt. Die Bahnexzentrizität beträgt 0,138.

Während der Opposition erreicht Patroclus eine Helligkeit von 16,2 mag. Er ist damit ein äußerst lichtschwaches Objekt am Nachthimmel.

Patroclus’ Durchmesser wurde früher auf etwa 150 km geschätzt. Untersuchungen mit dem Keck-II-Teleskop auf dem Mauna Kea in Hawaii deckten die Doppelnatur des Asteroiden auf. Neben Patroclus, mit einem Durchmesser von 122 km, existiert eine zweite Komponente mit der Bezeichnung S/2001 (617) 1 und dem Namen Menoetius, dessen Durchmesser auf 113 Kilometer geschätzt wird. Patroclus ist demnach ein Doppelasteroid, dessen Komponenten sich mit einem Abstand von etwa 680 km voneinander um den gemeinsamen Schwerpunkt bewegen.

Vorlage:Zukunft/In 5 Jahren Am 4. Januar 2017 wurde von der NASA die Entsendung der Raumsonde Lucy beschlossen, die im Oktober 2021 starten soll und zunächst zwischen 2027 und 2028 die L4-Trojaner (3548) Eurybates, (15094) Polymele, (11351) Leucus und (21900) Orus untersuchen soll. Dann wird die Sonde ein Swing-by an der Erde durchführen, um Patroclus und Menoetius im März 2033 zu erreichen und aus der Nähe zu erkunden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]