First Army (Vereinigtes Königreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
First Army
Aktiv 1914–1918
1942–1943
Land Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Teilstreitkraft British ArmyVereinigtes Königreich (Flagge der British Army) British Army
Typ Armee
Einsätze Erster Weltkrieg

Zweiter Weltkrieg

Die First Army (deutsch 1. Armee) war ein Großverband des britischen Heeres im Ersten und Zweiten Weltkrieg.

Erster Weltkrieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kampfraum der 1. Armee 1915
General Charles C. Monro
General Henry Sinclair Horne

Die Armee wurde mit der Aufteilung der British Expeditionary Force in zwei Armeen am 26. Dezember 1914 unter dem Befehl von Generalleutnant Sir Douglas Haig aufgestellt.[1]

1915[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1. Armee lag im Winter 1914/5 zwischen Béthune und Armentières im Stellungskrieg. In der Schlacht von Neuve-Chapelle (10./12. März 1915) griff die 1. Armee mit dem IV Corps (7. und 8. Division) unter Henry Rawlinson und dem Indischen Korps (Lahore- und der Meerut-Division) unter James Willcocks die Stellungen des deutschen VII. Armee-Korps an. Nach Verlusten von etwa 12.000 Mann wurde nur wenig Gelände gewonnen.

Während der Zweiten Schlacht von La Bassée wurde der Angriff der 1. Armee am 25. September bei Neuve-Chapelle angesetzt und in Richtung auf Fromelles geführt. General Haig versuchte den Höhenzug von Aubers durch beidseitige Umfassung einzunehmen (Battle of Aubers Ridge). Der Angriff des IV Corps brach aufgrund fehlerhafter Artillerievorbereitung bereits nach einigen Stunden zusammen. Auch der Einsatz des Indischen Korps brachte keine Erfolge, der britische Sturmangriff endete zum größten Teil bereits vor den deutschen Stellungen in einem Desaster. Die Offensive wurde am 15. Mai am südlichen Abschnitt der 1. Armee durch das britische I. Corps (1. und 2. Division, Gruppe Barter) unter General Charles Monro nochmals erneuert. In der Schlacht von Festubert gelang der Durchbruch auf Loos nicht, geringe Geländegewinnen waren wieder durch hohe Verluste erkauft.

Die Schlacht bei Loos (September/Oktober 1915) begann am Morgen des 25. Septembers damit, dass die britischen Truppen 140 Tonnen Chlorgas freisetzten. Es war der erste Einsatz von Giftgas durch alliierte Truppen im Ersten Weltkrieg. Beteiligt waren das I. Corps (2., 7., und 9. Division) unter Hubert Gough im Norden und das IV. Corps (1., 15. und 47. Division) unter Rawlinson am südlichen Abschnitt. Das XI. Corps (21., 24. Division und Garde) unter Richard Haking und die 3. Kavallerie-Division wurden als Reserve bereit gehalten und griffen erst später in die Kämpfe ein. Das Ziel des Durchbruchs konnte weder bei Loos noch an den anderen Frontabschnitten erreicht werden, die britischen Verluste beliefen sich auf etwa 50.000 Mann.

1916[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Schlacht von Fromelles (Juli 1916) wurde das XI Corps mit der 61st (2nd South Midland) Division und der neu an die Front eingeführten 5. australischen Division zum Angriff angesetzt um die südlicher an der Somme ringenden 4. Armee zu entlasten.

1917[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Frühjahrsoffensive von Arras (April 1917) bildete die 1. Armee unter General Henry Horne den nördlichen Angriffsflügel: Am linken Flügel blieb das XI Corps unter General Haking mit der 5. und 49. Division defensiv. Das I Corps unter General Arthur Holland (31., 6. und 24. Division) war zwischen Lens und Givenchy angesetzt. Das Kanadische Korps unter Sir Julian Byng sollte mit vier Divisionen den Hauptstoß führen: Die kanadische 2. Division (General Burstall) war gegen die Höhen von Vimy angesetzt, die kanadische 1. Division (General Currie) deckte den Angriff rechts gegen Thélus ab. Trotz beträchtlicher Gebietsgewinne und der Einnahme des wichtigen Höhenrückens von Vimy war die Schlacht insgesamt ein Misserfolg, da kein entscheidender Durchbruch erzielt werden konnte. General Allenby wurde abgelöst und an die Palästinafront versetzt.

1918[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der Hunderttageoffensive (August bis November 1918) versuchte die 1. Armee länger vergeblich bei Lens durchzubrechen. Die deutsche 6. Armee (General von Quast) konnte sich gegenüber noch bis zum 17. Oktober in ihren alten Stellungen zwischen Lille und Douai halten und war dann zum Rückzug gezwungen. Am Tag des Waffenstillstandes (11. November 1918) erreichte die Verfolgung der 1. Armee die Linie 14 Meilen östlich von Ath bis Villers-Saint-Ghislain, südöstlich von Mons. Am letzten Tag des Krieges unterstanden der 1. Armee folgende Korpsgruppen:

Rechter Flügel: VIII. Corps (Generalleutnant Aylmer Hunter-Weston)

  • 8. Division (Major General William Heneker)
  • 20. Division (Major General George Glas Sandeman Carey)
  • 12. Division (Major General Harold Whitla Higginson)
  • 52. Division (Major General Francis James Marshall)

Zentrum: Kanadisches Korps (Generalleutnant Arthur Currie)

  • Kanadische 1. Division (Major General Archibald Cameron McDonnell)
  • Kanadische 2. Division (Major General Henry Edward Burstall)
  • Kanadische 3. Division (Major General Frederick Oscar Warren Loomis)
  • Kanadische 4. Division (Major General David Watson)
  • Britische 56. Division (Major General Charles Patrick Amyatt Hull)

Linker Flügel: XXII. Corps (Generalleutnant Alexander Godley)

  • 4. Division (Major General Cuthbert Henry Tindall Lucas)
  • 11. Division (Major General Henry Rodolph Davies)
  • 49. Division (Major General Neville J. G. Cameron)
  • 51. Division (Major General George Tupper Carter-Campbell)

Befehlshaber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweiter Weltkrieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Armee nach den amerikanisch-britischen Landungen in Nordafrika (Operation Torch) am 9. November 1942 in Algier unter dem Befehl von Generalleutnant Sir Kenneth Anderson aktiviert. Sie gehörte zu der für den Tunesienfeldzug gebildeten 18th Army Group. Unter ihrem Befehl befanden sich das britische V. und IX. Korps und das französische XIX. Korps. Nach dem Ende des Tunesienfeldzugs wurde sie aufgelöst.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. British First Army in France and Flanders 1914–1918, „The Long, Long Trail“