110 v. Chr.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 3. Jahrhundert v. Chr. | 2. Jahrhundert v. Chr. | 1. Jahrhundert v. Chr. |
130er v. Chr.120er v. Chr.110er v. Chr.100er v. Chr. | 90er v. Chr. |
◄◄113 v. Chr.112 v. Chr.111 v. Chr.110 v. Chr. | 109 v. Chr. | 108 v. Chr. | 107 v. Chr. | | ►►

Staatsoberhäupter

110 v. Chr.
Südarabien um 100 v. Chr., Himjar ist violett eingefärbt
Die Himyaren begründen um 110 das letzte der antiken Königreiche im Jemen.
111 v. Chr. in anderen Kalendern
Buddhistische Zeitrechnung 434/435 (südlicher Buddhismus); 433/434 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 43. (44.) Zyklus, Jahr des Metall-Schafes 辛未 (am Beginn des Jahres Metall-Pferd 庚午)
Griechische Zeitrechnung 2./3. Jahr der 167. Olympiade
Jüdischer Kalender 3651/52
Römischer Kalender ab urbe condita DCXLIV (644)
Seleukidische Ära Babylon: 201/202 (Jahreswechsel April); Syrien: 202/203 (Jahreswechsel Oktober)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • um 110 v. Chr.: Die Himyaren begründen das letzte der antiken Königreiche im Jemen. Das Zentrum befindet sich in der im jemenitischen Hochland gelegenen Stadt Zafar mit der Königsburg Raydan in 2800 Metern Höhe etwa 14 Kilometer südöstlich der heutigen Provinzstadt Yarīm. Da sich das neue Reich abseits der Weihrauchstraße befindet, expandiert es zur Küste, um den Seehandel am Ausgang des Roten Meeres kontrollieren zu können.

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]