2-Aminodiphenylamin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Strukturformel von 2-Aminodiphenylamin
Allgemeines
Name 2-Aminodiphenylamin
Andere Namen
  • N-Phenyl-o-phenylendiamin
  • N-Phenyl-1,2-phenylendiamin
  • o-Aminodiphenylamin
Summenformel C12H12N2
Kurzbeschreibung

rotbrauner Feststoff[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 534-85-0
EG-Nummer 208-606-9
ECHA-InfoCard 100.007.826
PubChem 68297
Wikidata Q27278667
Eigenschaften
Molare Masse 184,24 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[1]

Schmelzpunkt

75–78 °C[1]

Siedepunkt

106–108 °C (0,5 hPa)[1]

Löslichkeit
Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
07 – Achtung

Achtung

H- und P-Sätze H: 302​‐​332​‐​315
P: 261​‐​280​‐​302+352​‐​305+351+338 [2]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

2-Aminodiphenylamin ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Aminobenzole.

Gewinnung und Darstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2-Aminodiphenylamin kann durch Reaktion von 1-Chlor-2-nitrobenzol mit Anilin und anschließende Reduktion gewonnen werden.[3]

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2-Aminodiphenylamin ist ein rotbrauner Feststoff, der praktisch unlöslich in Wasser ist.[2] Er zersetzt sich bei Erhitzung.[1]

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2-Aminodiphenylamin wird als Zwischenprodukt in der organischen Synthese und Pharmazie eingesetzt.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Eintrag zu 2-Aminodiphenylamin in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 19. Oktober 2019 (JavaScript erforderlich).
  2. a b c d e Datenblatt N-Phenyl-o-phenylenediamine, 98% bei AlfaAesar, abgerufen am 19. Oktober 2019 (PDF) (JavaScript erforderlich).
  3. G. A. Swan: Phenazines. John Wiley & Sons, 2009, ISBN 0-470-18810-3, S. 5 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).