(541132) Leleākūhonua

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von 2015 TG387)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(541132) Leleākūhonua
Schematische Darstellung der Umlaufbahn im Vergleich zu Sedna
Schematische Darstellung der Umlaufbahn im Vergleich zu Sedna
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp TNO
Familie unbekannt
Große Halbachse ca. 1100 AE
Exzentrizität 0,94
Perihel – Aphel 65 AE – ca. 2000 AE
Neigung der Bahnebene 11,66°
Siderische Umlaufzeit ca. 34 000 a
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 300 km
Absolute Helligkeit 5,3 mag
Geschichte
Entdecker Mauna Kea-UH/Tholen NEO Follow-Up (Subaru)
Datum der Entdeckung 13. Oktober 2015
Andere Bezeichnung (541132) 2015 TG387
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(541132) Leleākūhonua, provisorische Bezeichnung (541132) 2015 TG387, ist ein Planetoid, der am 13. Oktober 2015 am Mauna Kea-UH/Tholen NEO Follow-Up (Subaru) entdeckt wurde und zur Gruppe der transneptunischen Objekten gehört. Der Asteroid läuft auf einer hoch exzentrischen Bahn um die Sonne mit einer Umlaufperiode von wenigen zehntausend Jahren. Die Bahnexzentrizität seiner Bahn beträgt 0,94, wobei diese 11,66° gegen die Ekliptik geneigt ist[1][2]. Mit einer absoluten Helligkeit von 5,3 mag ist er gerade noch ein Zwergplanetenkandidat. Er trug auch den inoffiziellen Spitznamen „The Goblin“ für TG.

Seine Entdeckung wurde am 1. Oktober 2018 veröffentlicht, am 10. Oktober 2019 wurde er nummeriert.

Die Benennung erfolgte im Juni 2020. Leleākūhonua sei eine im Kumulipo, einem hawaiianischen Schöpfungsgesang, vorkommende Lebensform. Der Name vergleicht den hochexzentrischen Orbit mit dem Flug der Zugvögel and evoziere eine Sehnsucht nach Erdnähe.


Transneptunische Objekte am Rande des Kuipergürtels mit Perihelia q > 47 AU[3][4]
Objekt q
(AU)
a
(AU)
T
(a)
e i
(°)
ω
(°)
H
(mag)
2012 VP113 80,39 258,27 4.151 0,69 24,1 293,5 4,0
(90377) Sedna 76,26 484,52 10.665 0,84 11,9 311,4 1,3
(541132) Leleākūhonua 65,04 1031,49 33.128 0,94 11,7 118,0 5,5
2014 FZ71 55,88 75,76 659 0,26 25,5 244,5 6,9
2015 RG301 52,05 54,04 397 0,04 10,2 287,4 8,2
2014 FC72 51,66 75,75 659 0,32 29,9 33,3 4,7
2018 GT15 51,54 57,58 437 0,10 26,0 357,3 7,5
2004 XR190 51,11 57,26 433 0,11 46,8 285,6 4,3
2015 FJ345 50,69 62,88 499 0,19 35,0 77,4 7,9
2014 ST373 50,19 104,56 1.069 0,52 43,2 297,1 5,4
2013 SY99 50,02 693,86 18.277 0,93 4,2 32,1 6,7
2015 KQ174 49,31 55,40 412 0,11 24,3 294.0 7,3
2010 GB174 48,75 350,59 6.565 0,86 21,6 347,4 6,5
2014 SR349 47,69 302,23 5.254 0,84 18,0 340,9 6,7
(474640) 2004 VN112 47,30 318,97 5.697 0,85 25,6 326,8 6,5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 2015 TG387 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Minor Planet Center: MPC Database Search für 2015 TG387. 13. Oktober 2015 (minorplanetcenter.net).
  2. Scott Sheppard, Chadwick Trujillo, David Tholen, Nathan Kaib: A New High Perihelion Inner Oort Cloud Object. 2018, arxiv:1810.00013.
  3. Liste von Objekten mit q>47. Minor Planet Center (MPC) der Internationalen Astronomischen Union (IAU), abgerufen am 13. Juni 2020 (englisch).
  4. Chadwick A. Trujillo, Michael E. Brown: The Radial Distribution of the Kuiper Belt. In: The Astrophysical Journal Letters. Vol. 554, Nr. 1, 31. Mai 2001, S. L95, doi:10.1086/320917, bibcode:2001ApJ...554L..95T (englisch).