27. Infanterie-Division (Wehrmacht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
27. Infanterie-Division
Truppenkennzeichen der 27. Infanterie-Division

Truppenkennzeichen
Aktiv 1. Oktober 1936 bis 1. November 1940 (Umgliederung)
Land Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
Streitkräfte Wehrmacht
Teilstreitkraft Heer
Truppengattung Infanterie
Typ Infanterie-Division
Grobgliederung Gliederung
Hauptquartier Augsburg
Kommandeure
Liste der Kommandeure

Die 27. Infanterie-Division (ID) war ein Großverband des Heeres der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg.

Divisionsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einsatzgebiete:

  • Polen: September 1939 bis Mai 1940
  • Frankreich: Mai bis November 1940

Die 27. Infanterie-Division wurde am 1. Oktober 1936 als Teil der 1. Aufstellungswelle in Augsburg im Wehrkreis VII aufgestellt. Die Division nahm an den Feldzügen in Polen und Frankreich teil. Am 1. November 1940 wurde sie als 17. Panzer-Division reorganisiert.

Kommandeure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Divisionskommandeure der 27. Infanterie-Division[1]
Dienstzeit Dienstgrad Name
1. Oktober bis 21. Dezember 1936[A 1] Generalmajor Emil Reischle
1. Januar 1937 bis 5. Oktober 1940 Generalleutnant Friedrich Bergmann
5. Oktober bis 1. November 1940 Generalleutnant Hans-Jürgen von Arnim

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Infanterie-Regiment 40[A 2]
  • Infanterie-Regiment 63
  • Infanterie-Regiment 91
  • Artillerie-Regiment 27
  • Feldersatz-Bataillon 27
  • Aufklärungs-Abteilung 27
  • Panzerjäger-Abteilung 27
  • Pionier-Bataillon 27
  • Nachrichten-Abteilung 27
  • Infanterie-Divisions-Nachschubführer 27

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945, Band 4: Die Landstreitkräfte. Nr. 15–30. 2. Auflage Osnabrück 1976. VI, 300 Seiten. ISBN 3-7648-1083-1.

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unfalltod
  2. Infanterie-Regiment Augsburg von 1934 bis 1935
  1. Samuel W. Mitcham: The Panzer Legions: A Guide to the German Army Tank Divisions of World War II and Their Commanders. Stackpole, 2007. S. 139.